17.02.2022
Sarotti-Mohr,
 
VERMEHRTE VERMOHRUNG ?
(Satire)
 
Von der Etsch bis an die Schlei
war ganz Germanien mohren-frei.
Erst nach dem Krieg den wir verloren,
kamen in Menge Ami-Mohren.
 
Die Mutter hatte Angst vor ihren,
sind ihr viel zu schwarz erschienen.
Auch waren sie dafür berüchtigt,
dass sie die Frauen notgezüchtigt.
 
Wir Kinder hatten uns verloren
an den „Sarotti“-Schoko-Mohren.
Und kannten auch „Zehn Negerlein“,
die schauten doch so niedlich drein.
 
Dann sorgte Hollywood zuweilen,
dass Mohren im Gedächtnis bleiben.
Zunehmend aus Historien-Schinken,
täten antike Mohren winken.
 
Die Römer hatten schwarze Seelen,
sie ließen ihre Sklaven quälen.
Das waren Kelten und Germanen,
denn Mohren eher wertlos waren.
 
Von Fußballfeldern, wär' zu melden,
wurden Mohren plötzlich Helden.
Neuerdings bedarf’s der Mohren,
zum Ballern von den Sieges-Toren.
 
Früher schoss man selbst die Siege,
Torschützen gabs in jeder Riege.
Heute besorgt man für Millionen
Mohren sich aus fernsten Zonen.
 
Und die Werbung wird noch bunter,
ob sachlich, traurig oder munter,
ohne die Mohren geht es nimmer,
weltweit, im Internet-Geflimmer.
 
Gibt es schon den Quoten-Mohren,
will man ihn uns ins Hirn reinbohren ?
Wir sind in Deutschland doch zuhaus
und kamen wahrlich ohne Mohren aus.
 
„gutefrage online“: „Farbige Menschen in Werbungen?
 
Ein etwas ungewöhnliches Thema. Zuerst einmal will ich klarstellen, dass diese Frage keine rassistischen Intentionen verfolgt! Ich habe absolut nichts gegen Menschen anderer Ethnien!! Aber ist euch nicht eigentlich auch aufgefallen, dass in einem Großteil der TV-Werbungen farbige Menschen zu sehen sind? Manchmal sogar in nahezu jeder Werbung hintereinander, die ich sehe. Einige Werbespots bestehen sogar ausschließlich aus schwarzen Akteuren. Mir scheint, als wäre eine Quote zu erfüllen, möglichst viele Dunkelhäutige zu zeigen? Nicht, dass es schlimm wäre, aber wir leben doch in einem Land, wo der Großteil der Bevölkerung aus Weißen besteht. Ich meine in den USA zum Beispiel, gehören die Schwarzen ja zum Land dazu (also von der Geschichte), aber hier? Deshalb frage ich mich, ob dies vielleicht politische Gründe hat? Hat das was mit ,Black Lives Matter‘ zu tun? Sollen die Werbungen unterschwellig dazu beitragen, dass sich die hiesigen Zuschauer an dunkelhäutige Menschen gewöhnen bzw. diese als völlig normal und allgegenwärtig betrachten? Versucht man mit derartigen Werbungen den Rassismus auszurotten? Versteht ihr, was ich meine? Besser konnte ich es nicht formulieren.“
 
Antwort von „Charty86“, 16.12.2021: „Es ist ganz einfach und es ist mir direkt peinlich, dass ich als jemand mit preussisch-bömisch-siamesischen Wurzeln [grotesker dürfte es nicht gehen] etwas derartiges konstatieren muss: Den Deutschen soll der [durchaus induktiv verpasste] Kriegsgeist ausgetrieben werden, denn sie haben die R.M.S. ,,Lusitania" versenkt, sie sind in Polen einmarschiert, sie wollten unter Himmler die Ausbreitung nach dem Osten hin - aber es Ist alles Jahrzehnte her. Niemanden würde all das heutzutage noch jucken. Doch wegen des Schuld-Kultes müssen wir, in einer Generation, die damit absolut null zu tun hat, dafür büßen. Und dass ich als Ausländer dies schon konstatieren muss, ist nur noch für im höchsten Grade inadäquat zu befinden. Woher ich das weiß: Studium / Ausbildung.“
 
Zum gleichen Thema „Richard30“, 28.12.2020, in anderem Forum: Naja man will ja kein Nazi sein und kein Rassist, deswegen achtet man auf die Hautfarbe und sortiert danach, da Hautfarbe eben keine Rolle spielt, achtet man nun sehr genau drauf, denn alle sind gleich, deswegen muss man gewisse Gruppen bevorteilen und andere benachteiligen und immer die unterschiede aufzeigen, da es keine gibt und alle gleich sind und es auch keine Rassen gibt.