RUNEN und PFLANZEN

 

OD-ING-Wizz-od (germ.  Wizz-od = Wissensgut / Gottesgesetz)

Runen-Zahl, -Begriff, -Jahreszeit - kelt.-germ. Pflanzenbezug

 

1.          Othala: Erbgut, Wintersonnenwende - kelt. Stechginster

2.         Dagaz: Tag, Januar-Beginn - kelt. Eiche

3.         Inguz: Sonnengeist, Januar-Mitte - kelt. Ried / Schilf

4.          Laguz: Wasser, Februar-Beginn - kelt. Eberesche

5.         Mannaz: Urmensch, Februar-Mitte - kelt. Weinstock

6.         Ehwaz: Weltenross, März-Anfang - kelt. Espe

7.         Berka: Mutter Birke, März-Mitte - kelt./germ. Birke

8.         Tiwaz: Himmelsvater, April-Beginn - kelt. Steineiche

9.         Sowilo: Sonnenkraft, April-Mitte - kelt. Weide

10.         Algiz: Hirschbrüder, Mai-Anfang - germ. Kamille (Vorschlag)

11.       Pertho: Lebensmutter, Mai-Mitte - kelt./germ. Apfelbaum

12.        Eihwaz: Welteibe, Mai-Ende - germ. Eibe

13.       Jera: Jahresteilung, Juni-Mitte - kelt. Linde (Vorschlag)

14.       Isa: Eis (Todessymbol), Juni-Ende - kelt. Eibe

15.       Nauthiz: Nutzenfeuer, Juli-Mitte - kelt. Esche

16.         Hagalaz: Hagel, Juli-Ende - kelt. Hagedorn

17.        Wunjo: Wonne, August-Mitte - Kornfrucht (Vorschlag)

18.       Gebo: Gabe, August-Ende - kelt. Efeu

19.        Kenaz: Kienspan, September-Mitte - kelt. Haselstrauch

20.       Raido: Wagen, Fahrt, September-Ende - kelt. Holunder

21.       Ansuz: Ase, Wodin, Oktober-Mitte - kelt. Fichte / Tanne

22.       Thurisaz: Troll, Oktober-Ende - Tollkirsche (Vorschlag)

23.       Uruz: Urstier, November-Mitte - kelt. Heidekraut

       24.        Fehu: Vieh/Vermögen, Nov.-Ende - kelt. Erle

 

Die ältesten irischen Sprachdenkmäler sind in der Ogom-Schrift verfasst. Die einheimische Bezeichnung ogam (auch ogom, ogum) leitet sich nach irischer Tradition vom Weisheitsgott Ogme ab. So wie bei den germ. Runenzeichen besitzt jedes Ogom-Zeichen einen Namen der mit dem Lautwert des Zeichens beginnt --; es handelt sich dabei um Pflanzenbegriffe. Bei einigen germ. Runenbuchstaben und kelt. Ogom-Symbolen offenbaren sich deutliche Sinn-Verwandtschaften. Nicht für alle germ. Laut-Buchstaben gibt es kelt. Entsprechungen, deshalb machte ich für diese wenigen Runen-Buchstaben „Vorschläge“ die sinnvoll dem jeweiligen Runencharakter entgegen kommen. Bei genauerem Studium - im Vergleich mit dem gallo-germanischen ODING-Runenkalendarium - zeigt es sich, dass die kelt. Pflanzenbezüge nicht wahllos gewählt erscheinen, vielmehr mythologische Motivationen die Namensgebung bestimmt haben müssen. Eine erklärende Arbeit darüber ist im Aufbau. -- Bei der engen gegenseitigen Durchdringung, aufgrund des Zusammenwohnens von Kelten- und Germanentum, halte ich - sehr wohl erklärbar - die luni-solare Kalender-Systematik des Runen-ODING für eine Art Gemeinschaftsprodukt kelt.-germ. Weistumsdarlegung. 

 
Siehe dazu auch:
   

Letzte Verständnismängel klärt: „Oding-Wizzod - Gottesgesetz und Botschaft der Runen“

Pin It