Altgermanischer ODING-Festweiser 1983/1999/2000

Eines der ersten Versuchsexemplare eines authentischen Runenkalenders.

Anhand der ODING-Kalender-Jahresfolge 1999/2000 wird die Notwendigkeit des Schaltens durch Einschiebung des 13. Leer-Monats ersichtlich, wie ihn Beda-Venerabilis (673-735) von seinen norddeutsch-angelsächsischen Vorfahren beschrieben hat.

Als ich 1982 erstmals davon sprach und es 1993 in meinem Buch „ODING-Wizzod“ erklärte, dass unsere germanischen Vorfahren einen runischen Lunisolar-Kalender benutzten, erntete ich ungläubige Mienen und Ablehnung. Heute - nach Auffindung und Ausdeutung der Nebra-Kalenderscheibe, der Seddin- und Herzberg-Amphoren, der Goldhüte und weiterer Kalenderfunde - spricht die archäologische Wissenschaft in größter Selbstverständlichkeit von der lunisolaren Zeitrechnung in der Ur-Germania.

Pin It