Der Runen-Vortrag

Runen-Vortrag 31. - RUNENHARMONIEN

 

Das griechische Wort „Harmonie“ bedeutet „Verklammerung“, also „Bedingtkeit zueinander“, oder „gutes Gefügtsein“. Das runische ODING-Gefüge ist einem gotischen Maßwerk vergleichbar, wie es die filigranen Bauelemente der gotischen Dome vorführen. Jeder einzelne Stein z.B. der großen Fensterrosetten ist so geschaffen, dass er sich harmonisch, alle anderen Steine stützend, einfügt bzw. von Meisterhand geformt und eingefügt wurde. 6 Runen-Verwandtschaften weist der Symbolkreis auf. Sie stehen in kreisenden 4er Folgen in Form von Sinnabhängigkeiten zusammen. 6 runische 4er-Kreise bilden das harmonische Gesamtgefüge. Sie werden gebildet durch einen jeweiligen Abstand von 9 synodischen mondpositionierten Werdeschritten. So „gedeihen“ gewissermaßen die Sinnzeichen, eines aus dem anderen, jeweils um 9 synodische Monate vorangegangenen bzw. zuvorstehenden mondbedingten Zeichen-Positionen. Mittels weiterer Beispiele wird das im Vortragsfortgang noch plausibel gemacht.
 
Pin It