Der Runen-Vortrag

Runen-Vortrag 29. - MYTHISCHE METAMORPHOSEN

 

Neun Lichtmonde - Synodische Monate - benötigt eine menschliche Mutter, um ihre Leibesfrucht auszubilden und hervorzubringen. Deshalb bedeuten 9 Monde einen Werdegang, wie er von Runen-Schöpfer gedacht wurde. Deshalb können wir im Runen-Jahreskreis jeweils 9 Lichtmonde von einer Rune auf eine folgende Rune weiterzählen, um festzustellen, dass diese im Sinnzusammenhang mit der Ersteren steht. Solche Runenfolgen nenne ich „Mythische Metamorphosen“.
 
Beispielsweise: Aus 1. Rune wird 19. Rune - aus 2. Rune wird 20. Rune - aus 3. Rune wird 21. Rune.
 
Aus 7. Rune wird 1. Rune - aus 8. Rune wird 2. Rune - aus 9. Rune wird 3. Rune. Die beobachteten Runen-Charaktere stehen in deutlichem Sinnzusammenhang. Ich überlasse das entsprechende runenmythologische Studium jedem Interessierten.
Pin It