Der Runen-Vortrag

Runen-Vortrag 6. - ZAHLENMYSTIK

 

Bedingungslos NUR bei rechtsbeginnender Lesung der Runenreihe stimmen die Runen-Charaktere mit den altbekannten Zahlen-Sinnbildern überein ! Nur dann steht beispielsweise die Menschen-Zahl 5 bei Mannus dem Urmenschen, die 8 beim Himmelsherrn Tiu-Tyr, die 9 bei Sowilo der Sonne und die Zaubermeister-Zahl 21 beim Asen Wodin.

 

Mathesis (griech. Kenntnis, Wissenschaft) nannten die Gnostiker vielfach ihre mystischen Lehren, weil sie nach derselben mathematisch kristallklaren Beweisbarkeit ihrer Thesen strebten wie es die Mathematiker für sich in Anspruch nehmen konnten/können. Wie deutlich die Runensystematik eine germanische Strömung der gnostischen Mathesis ist, bewies der geniale skandinavistische Mediävist und Runologe Prof. Heinz Klingenberg mit seinem Werk „Runenschrift, Schriftdenken, Runeninschriften“, 1973, wo er u.a. die Mathematizität der runischen Langzeile des Goldhorns von Gallehus-Tondern (Südwestjütland) untersuchte.

 

Die urgermanische Zahlensprache

nach der ODING-Ordnung

 

   1 Ursein, Ursache, Urseele -, Stammgut (Heimat - Odal)

–  2 polare Urzeugekraft / Urschöpferkraft (Licht- / Tag-Bringer - Tuisto)

–  3 Licht-, Geist-, Heilbringer-Wesen - Sonnenprinzip (Herr-[Himmels]Kind - Ingo-Fro)

–  4 irdische Heilkraft, Heilawag - Erde-Mondprinzip (Wasser / Lauch - Lagu / Lauka)

–  5 Urmensch-Weltseele; Ehe- und Vereinigungszahl (Mensch - Mannaz)

–  6 Kosmische Schicksalsgemeinschaft der tierisch-menschlich-göttlichen Wesenheiten (Weltross -Ehwaz)

–   7 Erdmutter - , weißhäutige Urmutter-Birke, gebärendes Prinzip (Birke - Berkana)

–  8 Himmelsvater - zeugendes Prinzip, Welterhaltungs-Garant, Irminsul (Raumgott - Tiu)

–  9 Sonnen-Siege-Gewalt, Siegfest zum Sommerbeginn (Sonne - Sowilo)

– 10 Weltliche Wechselkräfte unter Betonung des Heilsprinzips (Alke - Baldur)

– 11 Liebes- und Fruchtbarkeitsgöttin (Perata / Bechta - Perdo)

– 12 Weltenbaum, Sinnbild polarer Daseinserhaltung durch Tod und Leben (singrüner Weltbaum - Eibe)

– 13 Auf und Ab des Fortganges / Zeitlaufes (Zeitlauf / Jahrgang - Jera)

–  14 Schaden, Verschlimmerung, Todesbotschaft, „Hexenschuss“ (Arges / Eis - Is)

–  15 Notwende, Heilfeuerbrauchtum (Not-, Niet- bzw. Nutzenfeuer - Naut)

–  16 Weltliche Wechselkräfte bei Betonung des Abstiegsprinzips (Alke Hödur - Hagel)

–   17 Wonne, Glückseligkeit, Erfüllung - Erntezeit (Wonne - Wunja)

  --  18 Gabe, Geschenk; Gegengabe, Vertrag, Abmachung (Gabe - Gibu)

  –   19 Lichtzündung, Krankheit(sheilung) - Herbstgleiche (Kienbrand / Karbunkel - Kin / Kaun)

– 20 Ahnenverehrung, Wettkampfbrauchtum - Renn(wagen)spiele (Wagen / Reise - Reido)

– 21 göttlicher Allgeist / Ahnengeist - Schicksalsmacht (Meistergeist - Ase Wodin)

– 22 Materiedämon / Winterriese, Unhold, das große Böse (Schädiger - Saturn / Thurse)

– 23 Gottesopfer / Menschenopfer; Opferwille, Hingabefähigkeit (Urstier / Auerochse - Uruz)

– 24 Vollkommenheit, Reichtum; innere - äußere Fülle (Vieh - Fehu)

 

 

NOVALIS: „Zahlen“

Novalis -, eigentlich Georg Philipp Friedrich Freiherr von Hardenberg
Er war Philosoph, Jurist, Bergbauingenieur, Dichter -
geboren am 2. Mai 1772 auf Schloss Oberwiederstedt
gestorben am 25. März in Weißenfels
 
 
Novalis schrieb:
 

„Alle Wahrheit ist uralt, der Reiz der Neuheit liegt nur an der Variation des Ausdrucks.“

„Die Welt ist die Summe des Vergangenen. Nur der rückwärts gerichtete Blick bringt vorwärts.“

„Die mathematische Kraft ist die ordnende Kraft. Der Begriff der Mathematik ist der Begriff der Wissenschaft überhaupt.“

„Alle Wissenschaften sollen daher Mathematik werden.“

„Das höchste Leben ist Mathematik. Das Leben der Götter ist Mathematik.“ 

„Wer ein mathematisches Buch nicht mit Andacht ergreift und es wie Gottes Wort liest, der versteht es nicht. 

„Man kann ein großer Rechner sein, ohne die Mathematik zu ahnen.“

„Der Mathematiker ist Enthusiast. Ohne Enthusiasmus keine Mathematik.“

„Reine Mathematik ist Religion.“

„Alle göttlichen Gesandten müssen Mathematiker sein.“

 
Das ist der Erklärungspunkt warum sämtliche Runendeutungen - jenseits des ODING-Futhark - Schall und Rauch sind. Allein durch das sich selbst in seiner stimmigen Zahlenübereinstimung von Runen-Begriff und Runen-Zahl offenbarende ODING-FUÞARK gewinnen wir Klarheit über das Strukturprinzip des Systems als ein mathematisch-philosophisches, theosophisch-kalendarisches Gebilde.
 
Erul, der anzunehmende germanische Runenmeister, der für uns Nachfahren die Gottesoffenbarung unserer Ahnen verewigte, schrieb sie in der Sprache der Mathematik, denn was nicht mathematisch beweisbar ist, bleibt ohne Gültigkeit !