LINKS ODER RECHTS - TOD ODER LEBEN ?

Ob auf Demos in Frankfurt/Oder oder Sonneberg/Thüringen,
die Linken/Antifa werben für den Tod des deutschen Volkes.
 
LINKS ODER RECHTS -
TOD ODER LEBEN ?
 
In ausnahmslos allem menschlichen Streben
geht es allein um das „Ewige Leben“ !
Der Mensch muss sterben, das ist seine Not,
er martert sein Hirn: „Wie besieg‘ ich den Tod ?“
 
Wie besiegt die Natur das „Ewige Sterben“ ?
Indem Gene sich weiter und weiter vererben !
Als Enkel steigen Ahnen aus Gräbern auf,
so ringt sich des Art-Lebens endloser Lauf.
 
Würden Gene nicht in den Eicheln wohnen,
gäb‘s für den Eichbaum auch kein Verschonen.
Das Größte, Mächtigste muss wieder hinab,
der Gott-Natur Regel, sie wirft es ins Grab.
 
Dauerleben gewähren nur artgleiche Kinder,
sie werden allein unsrer Zukünfte Finder.
Da haben „Nazis“ und „Rechte“ doch Recht,
ohne Kinder und Enkel stirbt jedes Geschlecht.
 
Ohne eigenen Nachwuchs sterben Kulturen,
dann bleiben allein nur leiblose Lemuren
und Schattenseelen raunen von einstiger Kraft,
vom verronnenen, blutroten Lebenssaft.
   
Der Tod und der Teufel sind linke Gestalten,
sie bringen das heilige Leben ins Wanken.
Das Rechte will heilen, Links macht kaputt,
linke Minusseelen produzieren nur Schutt.
 
Proleten aus geistigen Grüften und Gossen,
sind immer zum Völker-Unheil entsprossen,
kommen sie mit den Ratten-Rotten zur Macht,
wird der höhere Sinn zum Sinken gebracht.
 
Der Linke wollte allzeit das Hohe vernichten,
sein Neid musste zum Hass sich verdichten.
Was die rechte Hand ersinnt und erschafft,
hat die linkische-linke zum Abgrund geschafft.
 
Sogar unser Volk plant die Linke zu töten,
„Nations-Überwindung“, hört man sie flöten.
Deswegen brüllt sie: „Kampf gegen Rechts“,
das ist deren Unsinn des „Letzten Gefechts“.
 
Wer Grenzen öffnet und Fremdheit vermehrt,
der ist als Vertreter des Volkes nichts wert !
Wer Vermischung fordert im Vielvölkerstaat,
betreibt linken, schurkischen Volksverrat.
 
Die linken Bestrebungen, den gewachsenen, traditionellen deutschen Nationalstaat abzuschaffen sind kein Geheimnis, im Gegenteil linksorientierte Politiker sprechen es unmissverständlich aus und machen nach diesen Richtlinien ihre Volksvernichtungspolitik. Aber sogar eine Rot-Rote Landesregierung, nämlich die von Brandenburg, bekannte sich zur linksverirrten Parole „Wir lieben Volkstod“ bzw. „We love Volkstod“. 08.12.2015 - Dieses Bekenntnis zum Todeswusch gegen die Deutschen erfüllt nach Ansicht der Brandenburgischen Landesregierung nicht den Tatbestand der Volksverhetzung. Das geht aus einer Antwort auf eine Anfrage der CDU-Landtagsabgeordneten Saskia Ludwig und Anja Heinrich hervor. An einer Demonstration in Frankfurt (Oder) für den Asylantismus hatte sich auch die Linken-Landtagsabgeordnete Isabelle Vandré beteiligt. Auf einem Foto posierte sie neben dem Fraktionsbus der Linken, an dem ein Transparent mit der Parole „We love Volkstod - Bleiberecht für Alle“ angebracht war. In ihrer Anfrage an die Landesregierung erkundigten sich Ludwig und Heinrich unter anderem, ob der Aufruf unter den Straftatbestand der Volksverhetzung falle. Dies verneinte die rot-rote Landesregierung mit einer sophistischen Argumentation. Die Landesregierung behauptete auch, nicht zu wissen, ob die linksextreme Demonstration aus Landeskassen mitfinanziert wurde. - Der marxistisch-kommunistische Begriff des „Letzten Gefechts“ meinte den Kampf für die Auslöschung der Völker und Nationen, zum nivellierten grauen Welteinheitsbrei einer von Moskau gelenkten Räte-Diktatur. Heute kursieren gleiche Pläne mit neobolschewistischen Planzielen.
Pin It