Eric Esch - „Butterbean“ - Kampfmaschine

Boxer „Butterbean“ - Eric Esch
 
EIN LOB DEN FÄUSTEN
 
Lobt die starken, weißen Männer !
Jedes Volk braucht auch Giganten,
denn zum seichten Schwadronieren
hat‘s ja Tunten und die Tanten.
 
Männerfäuste sind vonnöten,
die mit Hammerschlägen punkten -,
ganz egal was zarte Seelen
gegen jedes Schlagen unkten.
 
Kerle die nicht schlagen mögen,
können nie in Kriegen siegen;
wer in dieser Welt des Kampfes
feige ist, muss unterliegen !
 
Darum sei Eric Esch ein Vorbild,
„Butterbean“ ist solch ein Meister,
seine Kampfmoral ist löblich,
ist er auch als die meisten feister.
 
Noblen Geist und feine Sitten
soll‘n wir fördern und beachten,
schützen aber keine Schwachen,
wenn Banausen drüber lachten.
 
Ganz allein der Männer Fäuste
können Frauen-Not verhindern,
helfen gegen Übergriffe
alten Menschen und den Kindern.
 
Macht Euch also besser wehrhaft,
lasst die Fäuste niemals rosten,
wer sich nicht erwehrt im Leben
der kommt nicht auf seine Kosten !
 
Eric Esch, Spitznamen „Butterbean“ (1966-) aus Alabama ist ein deutschstämmiger ehemaliger Fabrikarbeiter bzw. Bodenleger und US-amerikanischer Boxer, der sich auch in anderen Kampfsportarten mit Bravur betätigt hat. Hervorragend sind seine sagenhaften Nehmerqualitäten, während er es oftmals in seinen Kämpfen an präsisen Schlägen fehlen lässt. Der gutmütige Esch durchlitt eine schwierige Kindheit. Seine Mutter starb, als er ein Kind von acht Jahren war, und in der Schule wurde er häufig wegen seines Körperumfanges und wegen des Übergewichts gehänselt. Während er Fußböden für Fertighäuser baute, bewogen ihn einmal seine Kollegen, an einem Toughman-Wettbewerb teilzunehmen. Er gewann das Test-Turnier und begann seine erfolgreiche Karriere im Kampfsport. Bei einer Körpergröße von 1,82 m bringt Eric Esch 193 kg auf die Waage. Er wurde fünfmal Toughman-Weltmeister im Schwergewicht mit einem Rekord von 56: 5 und 36 Knockouts. Beeindruckende 97 seiner 126 Kämpfe gewann er, 66 gar durch Niederschlag. Seine Karriere währte von 1994 bis 2013. Er erhielt den Spitznamen „Butterbohne”, als er gezwungen wurde, eine Diät, bestehend aus Hühnchen und Butterbohnen, durchzuführen, um die Gewichtsgrenze des Toughman von 400 Pfund (181 kg) nicht zu überschreiten. Am 15. Oktober 1994 gab er sein professionelles Boxdebüt und schlug den Farbigen Tim Daniels in Birmingham (Alabama). Schon bald entwickelte er sich zum Kultboxer mit vielen Fans und wurde als „King of the 4 Rounders” (König der 4 Runden) bekannt, da seine meisten Kämpfe nur über die Distanz von vier Runden angesetzt wurden. Eric Esch ist verheiratet und hat zwei Söhne, die auch Kampfsportler wurden und seine Tochter Grace. Eric fungiert als Hilfs-Sheriff in seiner Heimatstadt Jasper, Alabama, auch ist er mittlerweile Gastronom.
 
Seine kahle Kopfrasur und runde Körperform verhelfen ihm zu einem unverwechselbaren Auftritt. Zahlreiche Auftritte hatte er in Film und Fernsehen. Er spielte im Jahr 1998 im Film „Chairman of Board des Board of Directors” einen Wachmann und hatte weitere kleinere Rollen. Er ist auch bei „Squidbillies” im Cartoon Network und „Hulk Hogans Celebrity Championship Wrestling” im „Country Music Television” erschienen. Esch war auf dem Cover zu sehen und als abschließender „Boss” im 1995 EA Sports-Videospiel „Toughman Contest”. Er war auch als spielbarer Charakter in allen Boxspielen von „EA Sports” „Knockout Kings” zu sehen. Wir wünschen alles Gute und insbesondere weiterhin eine stählerne Gesundheit diesem überaus tapferen und sympathischen US-Amerikaner !
 
Butterbean - IBA Super Heavyweight Title  12.04.1997 >>
 

https://www.youtube.com/watch?v=jhMecb2OEf0

So geht es im Faustrecht zuweilen auf den Straßen zu >>
 

https://www.youtube.com/watch?v=VSYbIRqN_tE

https://www.youtube.com/watch?v=7wYbJQO6hAk

 

Pin It