DIE SCHLANGE UND DAS HELFERSYNDROM

 
 
 
 
DIE SCHLANGE
UND DAS HELFERSYNDROM
 
Ein Gleichnis sagt uns Donald Trump,
das ist ein weiser Mann,
der die Gefahren gut erkannt‘
und längst auf Rettung sann:
 
Eine Schlange lag am Wegesrand,
ihr war so müd‘ und matt,
sie fror erbärmlich obendrein,
war lange nicht mehr satt.
 
Da kam die gute Frau vorbei,
die sprach die Schlange an:
„Nimm bitte mich zu Dir ins Haus,
dass ich mich wärmen kann.“
 
Die Frau erbarmte sich dem Tier:
„Komm her, Du Kreatur,
der Himmel lohnt mein Mitleidsherz,
ich folg‘ Herrn Jesus Spur.“
 
Die Schlange war bald wieder froh,
glänzte gesund und fett,
sie biss des dummen Weibes Hand
die sie gefüttert hätt.
 
Das Schlangengift es wirkte bald,
rasch kam das Weib in Not.
Sie fragte ganz erschüttert noch:
„Wie bringst Du mir den Tod ?“
 
Die Schlange lachte wohlgemut:
Warum beschwerst Du Dich ?
Die Torheit liegt allein bei Dir,
Du wusstest, ich bin ich !
 
Die Nattern-Zähne führen Gift,
das war Dir stets bekannt
und wenn Du das vergessen hast,
dann fehlt's Dir an Verstand !“
 
Donald Trump spricht in Iowa über Köln
und erzählt das Schlangen-Gleichnis >>
 
Pin It