Erschütternde Eröffnungen über bestialische Schweinereien

 

Verhungerter deutscher Kriegsgefangener im US-Lager Moosburg, 1946
 

Erschütternde Eröffnungen über bestialische Schweinereien

Zum ersten Mal brechen die „Rotjacken“ von Landsberg ihr Schweigen -- jene zum Tode Verurteilten, die oft jahrelang die „Rotjacken“ des Todeskandidaten im „Death Block“ der Feste Landsberg trugen. Mit grauenhaften Foltermethoden versuchten US-amerikanische Offiziere die gewünschten Geständnisse aus den jungen Männern herauszuwürgen. Und obwohl seitdem Jahrzehnte vergangen sind, haben die Misshandelten bis heute geschwiegen. Erst nachdem die Medien in jüngster Zeit über US-Folterungen in irakischen Gefängnissen berichteten und Fotos die Vorgehensweise amerikanischer „Verhörspezialisten“ belegen, waren die letzten noch lebenden Augenzeugen bereit, ihr Schweigen zu brechen. Ihre Aussagen sind ebenso schockierend wie erschütternd, und nicht wenige der aufgezeigten Einzelheiten zeugen von einer Kontinuität US-amerikanischer Verhörpraktiken, wie sie vom Ende des Zweiten Weltkriegs über Vietnam bis hin zu Abu Ghraib zum Einsatz kamen. Zugleich wird der historische Hintergrund um den sogenannten „Malmedyprozess“ des Jahres 1946 beleuchtet, bei dem in der Art der bekannten russisch-sowjetischen Schauprozesse die US-Folterer „Geständnisse“ erpressten und diese als Basis für zahllose Todesurteile und hohe Freiheitsstrafen missbrauchten -- ohne für ihre Verbrechen an den anständigen völlig unschuldigen deutschen Landsern bis zum heutigen Tag zur Verantwortung gezogen zu werden. >>

https://www.youtube.com/watch?v=yZo5oZOu9Zo&feature=youtu.be

 

IMPERIAL-VERBRECHEN
 
Dem Imperium steht jedes Verbrechen frei:
Dreisteste Lügen, Brutalität, Heuchelei.
So trieben‘s die Alten Römer zu ihrer Zeit,
jetzt steh‘n dafür Tommys und Amis bereit.
 
Das sind die Imperien der heutigen Welt:
England und USA und die Herren vom Geld.
Seit Jahrhunderten streben sie zielgenau
zur Weltherrschaft und zum Weltbeklau.
 
Längst warfen sie über den Globus ihr Netz,
die Staaten unterwarfen sich ihrem Gesetz.
Wer nicht mitspielt und wer nicht kuscht,
wird mit Granaten und Bomben geduscht.
 
Und seit urältesten Zeiten ist auch bekannt,
als „Achse des Bösen“ werden benannt
jene Gegner auf die das Imperium schielt,
auf die es dann bald mit Kanonen zielt.
 
Und immer unterstellt das Imperium auch,
 ist‘s der Welteneroberer gemeiner Brauch,
die Feind-Nation strebe die Weltmacht an,
zudem sei ihr Staatslenker ein Tyrann.
 
Kein Imperium schreckte vor Lügen zurück,
seien sie noch so schmutzig und dick.
Auf diesem Sektor sind Weltmeister klar
die Heuchler aus Britannien und USA.
 
Zahllos die Angriffskriege der Imperialisten,
mit zahllosen erlogenen Casus-Belli-Listen.
Unter bekannten Masken von Biederkeit,
täuschen und morden die Mächte weltweit.
 
Die beiden einzigen Imperien in unserer Epoche sind Britannien und die USA,
die Großflächenstaaten Russland und China sind keine globalen Imperien.
Allein die US-Imperialisten haben seit Ende des Weltkrieg II.,
um die 20 bis 30 Millionen Menschenleben mittels ihrer Militärattacken ausgelöscht.
 
Helmut Roewer: „Unterwegs zur Weltherrschaft.
Warum England den Ersten Weltkrieg auslöste und Amerika ihn gewann“, 2016
 

 

Pin It