decsdanlenetfifrelhuislvltnoplptruessv

 

 
 
Peter Paul Rubens, 1636 - „Saturn verschlingt seinen Sohn“
 
Der Titan (Kind von Gaia und Uranos bzw. Erde und Himmel) und Gott und sonnenfernster, 6. Planet, astrolog. Kältedämon Saturn/Kronos, der Kinderfresser, wurde zur Gestalt des Todes mit Sichel und Stundenglas und in der nordischen Mythologie zum teuflischen Thursen/Reifriesen, als dessen Kennzeichen gelten, wie eddisches Skírnismál bekundet: Wut-Wahnsinn-Wollust. Er schlägt, wie es in der Edda heißt, mit seiner Dornenrute die Völker in den Schlaf des Vergessens. Im altgerm. Runensystem des ODING-FUThARK gehört zu ihm die Zahl 22 und der Buchstabe des Th-Lautes.
 
Der Saturn ist als mytholog. Herr der Unterwelt auch Herrscher über die Schätze des Untergrundes, wie Edelgestein und Gold. Wer ihn anbetet erhofft damit Reichtum an irdischen Schätzen (Fruchtbarkeit). Die Lua Mater (Lua Saturni) war eine Göttin der röm. Religion, sie galt als Frau oder Tochter des Saturn, die mit Krieg, Tod und Verderben in Verbindung gebracht wurde. Die grausamen, blutigen Gladiatorenspiele in den Arenen des alten Rom, fanden unter der mythischen Schirmherrschaft bzw. zu Ehren des Saturn statt. In der Mythologie aß Saturn/Kronos seine eigenen Kinder, deshalb erschienen Kinder als die angemessenen Opfer für ihn. Derartige Opferungen waren nie alltägliche Rituale, vielmehr fanden sie zu außerordentlichen Zeiten nationaler Gefahr statt, wie Dürre oder Kriege, wie wir es auch von den Königsopfern im altgläubigen Schweden wissen. Über die Kinderopfer für Saturn/Baal berichtete Diodor von Sizilien (1. Jh. v.0), „Bibliotheca Historica“ XX, 14 folgendes nach der Übersetzung von Otto Veh & Gerhard Wirth, Diodorus 2005, 220f.): „Deshalb glaubten die Karthager auch, dieses Unglück sei über sie von den Göttern verhängt worden, ... Sie beschuldigten auch Kronos, er sei ihnen feindlich gesonnen, insofern, als sie in den früheren Zeiten diesem Gott jeweils die besten ihrer Söhne geopfert hatten, später aber heimlich Jungen kauften, diese aufzogen und dann zum Opfer schickten. … Bemüht, diese Achtlosigkeit wieder in Ordnung zu bringen, opferten sie öffentlich 200 der Söhne aus den angesehensten Familien, ... an Zahl nicht weniger als 300. Es befand sich bei ihnen ein ehernes Standbild des Kronos, dessen ausgestreckte Arme zum Boden hin gerichtet waren, so dass ein Kind, das man auf diese setzte, hinabrollte und in einen Schlund fiel, der mit brennendem Feuer gefüllt war… Das heilige Feuer darin und der weite Schlund der Erde. Und auch was bei den Griechen durch eine alte Sage als Bericht überliefert wird, wonach Kronos seine eigenen Kinder verzehrte, scheint bei den Karthagern in dem erwähnten Brauch bewahrt worden zu sein.“
 
Die alten Griechen kannten das Kinderopfer, wie beispielsweise die Erzählung von Iphigenie, der ältesten Tochter des mykenischen Königs Agamemnon, beweist. Das Mädchen sollte als Bittopfer für eine erfolgreiche Kriegsfahrt fungieren. Aus der hebrä. Bibel ist der Befehl des jüd. Kultgottes bekannt, welcher von jüd. Stammvater Abraham das Erstlingsopfer seines Sohnes Isaak auf bergiger Opferstätte verlangt (Gen. 22,1). Von mittelalterlichen Bekundungen - auch aus dem deutschen Bereich - hören wir mehrfach den Vorwurf der rituellen Kinderopferung, zur Gewinnung von Kinderblut, durch gewisse Sekten. Diese Berichte werden heute als reine Fantasien zurückgewiesen, was nicht viel besagen will. Eine aktuelle Frage ist, ob auch heute noch im Verlauf satanischer, saturnischer Sambaton-Messen (griech. Samstagsmessen), oder sog. Teufelsmessen,  Kinderfolterungen und Kinderopfer dargebracht werden und Kinderblut von den Saturndienern, im Sinne der kirchenchristlichen Kommunion, zur Lebensverlängerung getrunken wird, wie es u.a. der irisch-US-amerikanische Star-Regisseur und Produzent Mel Gibsen verkündete ? Die Pädophilie (sexuelle Kinder-Sucht) bzw. pädophile Handlungsweisen, in Form orgiastischer Ausschweifungen, sollen angeblich damit einhergehen. Dem Thema der Teufelspakte entspricht die Dr.-Faust-Sage, die W. v. Goethe so grandios bearbeitet hat. Satan Mephisto bietet sich dem Faust als irdischer Helfer an, der im Gegenzug für die Wunscherfüllungen, seine Seele verschreiben muss; den Vertrag unterschreibt er mit eigenem Blut. Sucht man nach Erklärungen für diese abartigen Kultformen, wäre eine der möglichen Deutungen die, dass Teufelsanbeter oder Saturndiener der Auffassung sein könnten, durch rituelle Kinderopfer ihrem „unterirdischen, kalten Gott“ neue heiße Blutkraft zuführen zu müssen, damit er eines Tages seinen altehrwürdigen Thron auf Erden und im Himmel wieder einnehmen könne, von dem herab er durch Zeus in die Unterwelt geschleudert worden sei. Der religionshistorische Kraftspende-Gedanken liegt jedem tierischen und menschlichen Kultopfer zugrunde. Als Gegenleistung für ihre Opfer erwarten die Satansdiener selbstverständlich Glück und Reichtum zu ihren Lebzeiten im Diesseits.
 
Ebenso begegnet man in den judäo-christlichen Mythen dem Luzifer, dem „großen Lügner und Rebellen“ gegen den inthronisierten „Gott“. Es heißt, ebenso wie von dem Titanen Saturn, er wollte selbst göttlicher Herrscher sein. Um dieses nach seiner Verwerfung doch noch zu erreichen, wäre ihm jedes teuflische Mittel recht. Er wolle die Menschen davon überzeugen, gegen ihren vorgeblichen „Schöpfergott“ zu rebellieren. Dazu, so lehrt die Christenkirche, „verkleidet er sich als Engel des Lichts“ (2. Korinther 11,14). Auch heißt es, er schleiche auf Erden umher „wie ein brüllender Löwe und sucht, wen er verschlingen kann“ (1. Petrus 5,8), indem er die Menschen dazu verleiten würde, ihn anzubeten. Der Saturn- und der Luzifer-Mythentypus entsprechen dem gleichen Schema des abgeschmetterten „falschen“ Thronbewerbers.  

  
 

22. ODING-Rune = Thurisaz-Saturnius
(isländ. Runenlied: „Saturnus þengill“)

 

THURSEN-TEUFELS DIENER
 
Der Thursen-Teufel ist allzeit frei,
wer glaubt, dass es nur eine Rune sei,
nur ein blutleeres Zeichen, ohne Gewalt,
der begreift nicht seine reale Gestalt.
 
Er ist ein Dämon von Geist und Blut,
saugt seine Kraft aus saturnischer Wut;
eiskalte Gier nach Geschmeide und Gold
machen ihn jedem Verbrechen hold.
 
Er will an die Macht auf dieser Erd‘,
seine Ringe allein sind ihm nichts wert.
Sonnenfern kreist er im kalten Raum,
pulsierende Blutkraft wäre sein Traum.
 
Seine Sippe auf Eden verfolgt sein Ziel,
des Saturnius Geister im Ränkespiel.
Eiskalte Riesen stampfen ins Feld,
während Loki tückisch das Banner hält.
 
Sein Feldzeichen spiegelt den Intellekt,
die Dornenruten der Riesen versteckt.
Sie werden gefasst, erhoben, gehau’n,
in Schaf zu peitschen Männer und Frau‘n.
 
Schlafdorne bohren sich ein ins Fleisch,
Gift speist die Adern mit jedem Streich,
In der thursischen Giftküche Hollywood,
dampfen die Kessel mit frischem Sud.
 
Wenn Völker schlafen ist es vollbracht,
die Saturnischen tanzen zur Winternacht,
doch wie wird die Kraft ihrer Glieder neu ?
Sie brauchen lebendigen Blutes Gebräu !
 
In Tempeln und Kirchen steht ein Altar,
Gottesblut wird dort geopfert fürwahr
und Menschengeist wie Menschensaft,
zum Wohle der thursischen Priesterschaft.
 
Im Signum von Sichel und Stundenglas
weihen sie ihren satanischen Fraß;
zur Saturnischen Messe fließt roter Wein  
aus den Adern geopferter Kindlein fein.
 
Des Thursen Diener, es ist kein Gerücht,
ein steinalt-saturnisch-kaltes Gezücht,
sind heut‘, wie seit ewigen Zeiten schon,
die Dämonen gegen den Sonnen-Thron.
 
 
Gibt es einen US-Augiasstall Hollywoods wie ihn Mel Gibsen beschreibt,
oder handelt es sich um eine Schauergeschichte ?
 
Präsident Donald Trump hatte versprochen, den US-Augiasstall zu reinigen. Hat dieser Aufruf zum Beginn einer Reinigung auch in Hollywood beigetragen, beispielsweise mit der Weinstein-Affäre ? Hollywood, eine der wichtigsten Hochburgen der Macht in den USA, mit seinen angeblich unterirdischen erotischen Sitten. Gleichzeitige Angriff auf die Hollywooder erfolgten von der „New York Times“ (die allerdings den „Demokraten“ nahesteht) und dem „New Yorker“. Die Scheinwerfer zeigten auf den Sex-Psychopathen Harvey Weinstein und auch auf seine „schändlichen Verbindungen“ zur Finanzwelt und politischen Ebene. Ronan, der Sohn der Schauspielerin Mia Farrow, hatte mit einem Artikel den Funken ins Pulverfass geschleudert, ein Artikel, der durch die selektive Zensur von „NBC“ abgelehnt worden war, was verständlich ist, steht doch Noah Oppenheim, Direktor von „NBC“, Harvey Weinstein sehr nahe. Seit einem halben Jahrhundert belästigt Weinstein Frauen, was Trump sehr gelegen kam, schadet es doch der demokratischen Partei, für die Hollywood eine Art „Heiliger Wald“ ist, mit seinen spendablen Filmmogulen. Der Skandal beschmutzt gleichzeitig die Clintons (Bill, Hillary und ihre Tochter Chelsea) und die Obamas, für die Weinstein der große Spendensammler war. Es war die Schauspielerin Rose Mc Gowan die es wagte, das von Weinstein betreute angebliche „Sodom und Gomorrha“ von Hollywood aufzudecken. Als Rose Mc Gowan berichtete, dass der Amazon-Boss und „Philanthrop“ Jeff Bezos, (angeblich der reichste Mann der Welt: fast $ 90 Milliarden) und auch Besitzer der „Washington Post“, ein schützendes Bollwerk für Pädophilie sei, wurde sie auf ihrem Twitter-Konto zensiert. Ein Kolumnist fragt: „Sollte nun das leistungsstarke GAFAT (Google, Apple, Facebook, Amazon und Twitter) das Hollywood-Sex-Verbrecher-Netzwerk schützen ?“ Der aus den Abmachungen der Finanz-, der Unterhaltung- und der Medienwelten geschaffene „Teufelskreis“, konnte sich den Luxus leisten, die Verworfenheit von Weinstein während fast einem halben Jahrhundert zu verbergen, sagt die „New York Times“. Jeder kann sich irren: Harvey Weinstein hatte vor knapp zwei Jahren die humanitäre Medaille des Wiesenthal-Centers erhalten, das sich als die „internationale Gruppe der […] Menschenrechte“ bezeichnet. Die „Daily Mail“, die angeblich mit dem „MI6“, dem britischen Geheimdienst, verbunden ist, war mit Leib und Seele dabei, den Sex-Skandal zu verbreiten, und bot die exklusive Neuigkeit, wonach Chelsea Clinton, den Reportern die Antwort verweigert hätte, wann die durch Weinstein erhaltene Viertel Millionen US-Dollar von der „Clinton Foundation“ zurückerstattet würde. David Walsh, von dem von Google boykottierten „WSWS“, hat bekannt gemacht, dass im Jahr 2012 das Fernsehen mit der Filmindustrie und der Musik mit 81 % an der Finanzierung der Demokratischen Partei beigetragen habe, aber im Jahr 2016, die gleiche Unterhaltungsindustrie 23,6 Millionen Dollar an Hillary bezahlt habe.
 
 
Die schärfsten Attacken gegen Hollywood reitet aber Mel Gibsen, welcher behauptet: „Hollywood-Eliten töten unschuldige Kinder und trinken ihr Blut“ und „Hollywood ist von Blut unschuldiger Kinder durchtränkt. Die Verweise auf Pädophilie und Kannibalismus waren schon immer da, aber seit Jahren kryptisch oder symbolisch. Ich wurde Anfang der 2000er Jahre mit diesen Praktiken vertraut gemacht und man drohte mir mit ernsthaften Konsequenzen, sollte ich jemals etwas sagen. Und ich meine nicht nur meine Karriere, ich meine, mein Leben war bedroht, das Leben meiner Familie war in Gefahr. Ich kann nur darüber reden, da diese Leute, diese Führungskräfte der Branche, jetzt alle tot sind.“ Das klingt zunächst verrückt und die Überprüfung auf Richtigkeit des ungeheuerlichen Vorwurfs muss einem Normalbürger schwerfallen. In einem schockierenden Exposé hat Filmstar Mel Gibson die Epidemie der „Parasiten“, die „Kontrolle Hollywoods“, die in Kinderopfern und Pädophilie beteiligt sind, veröffentlicht. Gibson geht so weit, dass er die Unterhaltungsindustrie-Eliten als „Feind der Menschheit“ bezeichnet, welche das Blut unschuldiger Kinder opfert. Er sagte, dass die Schlüsselfiguren des Filmgeschäfts ihre Ekstasen davon bekommen, das Heiligtum der Kinder zu zerstören, während sie davon leben, jedes von Gott gegebene Tabu, welches Menschen kennen, zu brechen. Sie haben eine eklatante Missachtung des Wohls der Menschen. Das Leben der Menschen zu zerstören, ist für sie nur ein Spiel - je mehr Schmerz sie verursachen können, desto besser ist der Nervenkitzel. Kinder sind Nahrung. Sie genießen den Schmerz und die Angst, und je jünger die Kinder sind, desto besser. Diese Leute folgen ihrer eigenen Religion und benutzen sie zur moralischen Führung. Es ist nicht die Art religiöser Lehren, von denen man jemals gehört hätte. Sie führen heilige Rituale durch, die krank sind und total im Widerspruch zu dem moralischen Gefügen steht, das die meisten patriotischen Amerikaner verbindet. Das Schlimmste: Es ist ein offenes Geheimnis in Hollywood und jeder will es.
 
Mel Gibson trat in der britischen BBC-Chatshow „The Graham Norton Show“ auf, wo er Fragen von geschockten Gästen beantwortete, in Bezug auf die wahre Natur der „Hollywood Eliten“. Er erklärte, dass er 2006 von Hollywoods kontrollierenden Oligarchen auf die schwarze Liste gesetzt worden war, weil er seine Meinung über die Branche geäußert hatte, die mit ihrer liberalen Agenda kollidierte. Er sagte, dass er seitdem „außerhalb des Systems arbeitet“, was ihm eine neue Perspektive verschafft habe. Er sagte: „Es ist schwer zu verstehen, ich weiß, und es tut mir leid, dass ich derjenige bin, der dir das Herz bricht, aber Hollywood ist ein institutionalisierter Pädophilenring. Sie benutzen und missbrauchen Kinder für ihre eigenen kranken spirituellen Überzeugungen, wenn du sie so nennen kannst. Ich verstehe es selbst nicht ganz, aber sie ernten diese Kinder für ihre Energie und schlemmen ihr Blut. Sie tun es auch nicht gnädig, sie erschrecken die Menschen, bevor sie sie opfern. Je unschuldiger das Kind ist, desto entsetzter sind die Kinder und desto mehr gedeihen JENE. Was heißt das ? Sie tun dies nicht als eine Art künstlerischen Ausdrucks: Sie ernten das Blut von Kindern und essen ihr Fleisch, weil sie denken, dass es ihnen eine Art ,Lebenskraft‘ gibt. Wenn das Kind geistig und körperlich leidet, während es stirbt, dann gibt es JENEN zusätzliche Lebenskraft. Ich verstehe nicht, warum sie das tun, aber das tun sie. Die meisten von uns haben einen moralischen Kompass, der uns durch das Leben führt, richtig Diese Leute haben das nicht, oder wenn sie ihn haben, zeigt er in die entgegengesetzte Richtung.“ Gibson, der die letzten 30 Jahre innerhalb und außerhalb des Hollywood-Regimes gearbeitet hat, sagt, dass die Hierarchie der Industrie vom Missbrauch, Schmerz, Folter, Stress und Leiden lebt. Laut Gibson ist diese Perversion nicht nur die neueste Modeerscheinung, sondern auch eine tief verwurzelte Kultur Hollywood seit Generationen und ist sowohl bei Männern als auch bei Frauen beliebt. „Das ist nichts Neues und findet statt, bevor Hollywood überhaupt gegründet wurde.“ Wenn Sie dieses Phänomen erforschen, werden JENE im Schatten jeder dunklen Ära der Geschichte lauern. „Diese dunklen, multidimensionalen okkulten Praktiken wurden verwendet in geheimen Gesellschaften seit Hunderten von Jahren. „Hollywood wird für soziale Programmierung und Gedankenkontrolle verwendet und ihre Botschaft wird in die Psyche des amerikanischen Volkes projiziert …“
 
Hollywood >  < Vatikan
 
Die große, zum lasziv-hedonisitischen Hollywood scheinbar gegenläufige Welt-Missions oder -Propagandazentrale, ist der scheinbar bigotte röm. Vatikan, welcher aber bereits Geschlechtsverkehr mit 12-Jährigen Kindern erlaubt; hier gilt also ein besonders niedriges Schutzalter. Als Rechtfertigung wird angeführt, dass dort nur wenige Kinder leben. Angesichts der massenhaften Missbrauchsskandale in der katholischen Kirche wirkt das wie blanker Hohn. Die Handhabung eins Falles aus dem Oktober 2017 ist vielsagend. Der Vatikan lehnte die Auslieferung eines vatikanischen Diplomaten an die kanadische Justiz wegen Verbreitung von Kinderpornografie ab. Der Mann hatte kinderpornografisches Material über einen kirchlichen Rechner heruntergeladen und verbreitet. Der Geistliche, ein ranghoher Mitarbeiter der Botschaft des „Heiligen Stuhls“ in Washington, soll sich vor einem Gericht im Vatikan verantworten, berichtete die italienische Nachrichtenagentur ANSA. Laut dem Vatikan genieße der Geistliche wegen seines Amtes diplomatische Immunität, daher könne er nicht ausgeliefert werden. An vielen katholischen Schulen, Internatsschulen und sogenannten Eliten wie bei den Regensburger Domspatzen wurden Kinder jahrzehntelang verbrecherisch missbraucht. Bereits in den 50-er Jahren wurden Fälle publik und vereinzelt sogar Täter verurteilt, aber von den Bistümern wieder eingesetzt, sie begingen oftmals neue Straftaten. Noch im Jahre 2012 lehnte das Bistum Regensburg auch nur eine symbolische Anerkennung der Opfer ab. Die Opfer der sog. christlichen Nächstenliebe mussten oft erfahren, dass die Täter vorher Buben „missbraucht“ hatten und es nachher wieder taten. Das innerkirchliche Täterschutzprogramm funktioniert seit hunderten von Jahren. Die Täter gelten nur „gefallene Mitbrüder“. Sie wurden lautlos versetzt und machten dort weiter als sei nichts passiert. Die Opfern wurden eingeschüchtert, sie sahen sich „einer machtvollen, transnationalen religiösen Konzernstruktur gegenüber“, die sich bis heute nicht geändert hat. Besonders innerhalb der katholischen Kirche konnten viele Serientäter über sehr lange Zeiträume ungestraft ihre pädophilen Verbrechen verüben. Ein katholischer Pfarrer aus Salzgitter musste am 12.1.2012 vor dem Landgericht Braunschweig 280 sexuelle Übergriffe an Kindern gestehen. Der Tübinger Theologe Hans Küng warf Karol Wojtyla bzw. Johannes Paul II., anlässlich seiner sog. Seligsprechung vor, dieser habe ein autoritäres Lehramt ausgeübt und die Menschenrechte von Frauen und Theologen unterdrückt. Hans Küng hält Johannes Paul II. und seinem damaligen Kardinal Joseph Ratzinger, dem späteren Papst, auch eine systematische Vertuschung beim sexuellen Missbrauchsskandal der katholischen Kirche vor. Tausendfach wurde durch katholische Priester sexuelle Gewalt gegen Kinder ausgeübt. Karol Wojtyla hat mit dem Ordensgründer Marcial Maciel Degollado einen „notorischen Kinderschänder“ geschützt, dem vorgeworfen wurde, Seminaristen sexuell missbraucht zu haben.
 
Hollywood-Eliten töten unschuldige Kinder und trinken ihr Blut.
Fake ! „Hollywood-Eliten töten unschuldige Kinder und trinken ihr Blut”
 
 
Pin It
Joomla Template by Joomla51.com