BRAVO, DONALD TRUMP !

 
 
DONALD TRUMP
 
Bravo, Glückwunsch, Donald Trump,
wunderbar, dass es Dich gibt !
Wahlkampf hat es klar erwiesen,
der Cleverste wurd‘ ausgesiebt.
 
Unvergleichlich ist Dein Mut,
einem blonden Siegfried gleich,
kämpftest Du die Drachenkämpfe,
heldenhaft und listenreich.
 
Dein Feind, das Große Kapital,
der Banker-Mafia Lügen-Sippe,
die die Welt betört, begaunert,
mit der Medien Lügen-Lippe.
 
Allein das Kapital braucht Kriege,
weil‘s im Krieg sich schnell vermehrt,
Donald ist ein Mann des Volkes,
der sich nicht um Hetze schert.
 
Gegen Donald log die Presse,
bis zum letzten Augenblick.
Achtung Euch, Ihr Amerikaner,
bewünscht sei Euer Zukunftsglück !
 
Geht mit Trump die bess‘ren Wege,
ohne Krieg, um Öl und Macht,
alle Welt würd‘ es Euch danken,
wenn Ihr endlich aufgewacht.
 
Schändlich hat man Euch benutzt,
mordend in die Welt geschickt,
auch dem deutschen Volke habt Ihr
seinen Lebensstil geknickt.
 
Donald Trump will das beenden,
weg vom imperialen Wahn -;
hoffen wir - wenn er Erfolg hat -
 fängt die Friedens-Ära an.
 
 
Donald John Trump (1946-?) ist ein US-amerikanischer erfolgreicher Geschäftsmann und Politiker der am 8. November 2016 zum 45. Präsidenten der USA gewählt wurde. Väterlicherseits stammen seine Großeltern Friedrich Trump und Elisabeth Christ aus Kallstadt an der Pfälzer Weinstraße. Sein ältester bekannter Vorfahre, der Jurist Hanns Drumpf, siedelte sich 1608 in der Gegend an. Der Familienname wurde bereits im 17. Jahrhundert als Trump fixiert. Der deutsche Familiennamen Drumpf/Trump ist zu erklären aus dem Begriff Trumpf, einer volkstümlichen Vereinfachung des Wortes Triumph und bezeichnet allgemein im übertragenen Sinn einen Vorteil, wie „Sieg“ oder „Glück“. Ein wunderschönes Omen für einen US-Präsidenten der angetreten ist, die Welt ein Stück besser zu machen als sie derzeit ist. Die zeitweise erbarmungslose Hetze in den USA gegen alles Deutsche ließ es geboten erscheinen, um Boykottmaßnahmen zu vermeiden, die deutsche Herkunft zu verschweigen. Nun, seitdem die USA zu einer gemäßigteren Politik gegenüber Deutschland gefunden haben, besteht diese Gefahr zunächst nicht mehr und so gab Trump in einem Interview an, stolz auf „dieses deutsche Blut“ zu sein. 2005 heiratete Trump in 3. Ehe die Slowenin Melanie Knauss aus der ehemals deutschen Gemeinde Liehtenwalde (1275 erstmals erwähnt), dem heutigen Sevnica.
 
Donald Trump ist wie kein anderer US-Präsidentschaftskandidat vor ihm - bis zur letzten Wahlkampfstunde auch und insbesondere von BRD-Medien verunglimpft und unsachlich angegriffen worden. Man musste sich fragen, ob da der psychotische deutsche Selbsthass mit hineinspielt ? Artikel, wie jenen von einem Thilo Kößler „Große Klappe, nichts dahinter“, vergriffen sich in einem Trommelfeuer gegen Trump unterhalb der Gürtellinie. Das ging so weit, dass man ihm vorwarf - um seinen Ruf zu beschädigen - er stamme von einem Bordellbesitzer ab. Keinem anderen Politiker hätte man Lebensepisoden des Großvaters vorzuwerfen versucht. Sein Opa Friedrich ging als 16jähriger in den „Wilden Westen“, verdiente mit der Bewirtung von Goldgräbern die Nuggets, mit denen seine Dynastie später das New Yorker Immobilienvermögen aufbaute. Er nutzte den Goldrausch und eröffnete - fleißig und strebsam - ein Hotel. Es dürfe ihm kaum vorzuwerfen sein, dass es dort auch zu Zweisamkeiten von Männlein und Weiblein gekommen ist, wie überall in der Welt. Sein Unternehmen machte Trump reich. Trotzdem gab er die Branche nach ein paar Jahren auf. Bei einer Reise in die alte Heimat nach Kallstadt suchte er ein Nachbarsmädel auf, das er liebte. Die beiden heirateten und lebten bald darauf in New York. Trump stieg ins Immobiliengeschäft ein. Aber der Pfälzerin gefiel es nicht in Amerika, also ging die kleine Familie, mit Töchterchen, nach Deutschland zurück. Die Pfalz gehörte damals zu Bayern. Großvater Trump musste als Neueinreisender nochmals die bayerische Staatsbürgerschaft beantragen. Bösartige Korinthenkacker unterstellen nun dem Mann, er habe sich nicht korrekt in Bayern abgemeldet, als er auswanderte. Aber wer überhaupt von den vielen bettelarmen deutschen Auswanderern hat sich jemals „behördlich abgemeldet“ ?! Man packte sein Bündel, wanderte nach Holland und versuche ein Schiff „nach drüben“ zu bekommen. Der kleinkarierte bayerische Staat hat dem Opa Trump die Genehmigung nicht erteilt und 1905 wieder regelrecht nach Amerika abgeschoben. Donald Trumps Großmutter sprach natürlich fließend Deutsch, sie ist erst vor ca. 40 Jahren gestorben.
 
Die verheerende Politik der BRD-Bundeskanzlerin nennt Donald Trump ganz offen beim Namen und nennt sie „irrsinnig“ und „geisteskrank“. Er bedauert Deutschland, dass es eine Kanzlerin hat, die das Land langfristig zugrunde richtet. Die Silvester-2015-Vorkommnisse und die sich entwickelnden bedrohlichen Zustände in Deutschland sind ihm nicht entgangen. Er erwähnte sie in seinen Reden. Daran ist unzweideutig zu erkennen, dass der nächste US-Präsident ein amerikanischer Patriot ist, der gleichzeitig ein Herz für seine alte Heimat hat. Wir danken der Vorsehung für diesen wunderbaren Amerikaner und wünschen ihm weiterhin Kraft, Erfolg und Gesundheit. Hätte es solche US-Präsidenten vor ihm gegeben, wären die Weltkriege I. und II. nie geschehen.  
 
 
.o.o.o.o.o.o.
 
Die unseriöse, gemeinste und niederträchtigste Hetze, auch der BRD-Staatsmedien, gegen den bald amtierenden US-Präsidenten geht unklugerweise fast unvermindert weiter. - 10.11.2016 - FOCUS-Online - Zurecht kritisiert Linken-Politkerin Serim Dagdelen die Kanzlerin im Bundestag: „Erdogan darf tun, was er will“ - „Beenden Sie die Kumpanei mit der türkischen Regierung“, fährt Dagdelen mit ihrer Kritik fort. Der Kurs zu hoffen, dass sich die Situation in der Türkei verbessern wird, sei falsch gewesen. „Wenn Sie Solidarität haben mit den Journalisten und den türkischen Oppositionellen, müssen Sie Taten folgen lassen“, sagt Dagdelen. Sevim Dagdelen von der Linken geht wie zuvor Bartsch auf Konfrontation mit der Kanzlerin: Merkel stelle Donald Trump als künftigen US-Präsidenten Bedingungen, Erdogan dürfe aber schalten und walten, wie er will, klagt sie an. Auch Dagdelen fordert ein unverzügliches Ende der Rüstungsexporte in die Türkei.
 
o.o.o.o.o.o.o.

(welch eine barbarische Kriegshetze der Medien, selbst die Übereinstimmung von Trump und Putin wird bespöttelt !)
 
 
14.11.2016, Focus Online
 
DANKE, Donald Trump - DANKE, Wladimir Putin !
Wenn die zwei mächtigsten Männer einig sind kann die Banker-Mafia keinen 3. Weltkrieg anzetteln !
 
.o.o.o.o.o.o.
 
Meine Einschätzung der Situation hat sich bestätigt:
 
„US-Milliardär Soros erklärt Donald Trump den Krieg“
16.11.2016 - FOCUS Online
 
Das muss man sich auf den geistigen Lippen zergehen lassen: Das Welt-Finanzkapital erklärt dem demokratisch gewählten Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika den Krieg. Es achtet also kein demokratisches Wahlergebnis !

„Wie das US-Polit-Magazin „Politico“ schreibt, fand im Mandarin Oriental Hotel in Washington - hinter verschlossenen Türen - ein dreitätiges Treffen statt. Unter den Teilnehmern waren etwa die Fraktionsvorsitzende der Demokraten Nancy Pelosi, Senatorin Elizabeth Warren und reiche Unterstützer der Demokraten - wie George Soros. Die Teilnehmer des Geheimtreffens waren sich dem Bericht zufolge einig: Sie wollen Donald Trump bereits ab dem ersten Tag seiner Präsidentschaft den Krieg erklären. ….“

Pin It