DIE EHERNEN GESETZE

 

DIE EHERNEN GESETZE
 
Die ehernen Gesetze der Natur,
die könnt Ihr nicht verbiegen;
so zerrt und zetert nur -,
sie werden Euch besiegen !
 
Ihr Theologen und ihr Soziologen,
Verführer zu den Toten,
Gedanken habt Ihr nur verbogen -,
Ihr Schwarzen und ihr Roten !
 
Ihr redet allzeit gern vom Frieden,
doch wolltet Ihr ihn nie erhalten;
und mit „Gerechtigkeit hienieden“
meint Ihr das eigene Machtgestalten.
 
Wer sich zurücknimmt, wird verdrängt,
wer blind vertraut, ist bald verraten,
wer sich ergibt, der wird gehängt -,
das waren Eure „Friedenstaten“ !
 
Wie blutleer sind doch Eure Lehren,
zum Sterben taugen sie allein.
Wer sich bewahrt, der muss sich wehren;
zum Leben hilft kein Heil’genschein !
 
Auch Eure Leidensmienen sind uns leid,
wie Euer falsches Demuts-Bußgelalle.
Kein Schuldspruch gilt in Ewigkeit,
denn die Natur spricht frei uns alle !
 
Sie ist die große Meisterin,
wer sie verachtet, muss verschwinden.
Die wahre Gottheit lebt aus ihrem Sinn;
mit ihr woll’n wir uns fest verbinden,
auf sie die volle Hoffnung gründen !

 

Bild „Wanderer über dem Nebelmeer“ von Caspar David Friedrich (1774-1840)