DIE HESSEN-DIÄT

DIE HESSEN-DIÄT

Echte Hessen sind nie dick,
essen „Handkäs’ mit Musik“.
Und 'nen Schluck vom Äppelwoi
genießt der Hesse ohne Reu’.

Willst Du von den Pfunden weg,
willst du tilgen deinen Speck,
rat’ ich dir zur Hess-Diät -,
selten ist’s dafür zu spät.

Der Harzer Käse, gelb und rund,
ist wie kein anderer gesund,
er gilt als Labsal für den Darm
und löblich kalorienarm.

Der „Harzer Roller“ ist bekannt,
als liebste Speis’ im Hessenland,
auch Westfalens, wie der Pfalz
und sonderlich des Odenwalds.

Es ist ein Sauermilchprodukt,
das nie auf’s Gewissen druckt,
macht weder Hüft' und Hintern fett,
die Körperlinie bleibt adrett.

Lasst das falsche Fress-Getümmel.
Zwiebel, Öl und guter Kümmel,
Äppelwein und Handkäs’ pur,
schaffen euch die Traum-Figur !

Das sind Genüsse ohne Reue -,
dem alten Talg vergeht die Treue,
er verlässt euch, welche Wonne,
so wie Schweiß in praller Sonne.

Hess-Diät macht leistungsstark,
dank dem Käs’ aus Magerquark,
seine guten Ingredienzien,
helfen Grete wie dem Hänschen.



 

Die traditionelle Bezeichnung „Handkäse“ kommt vom Herstellungsverfahren, bei dem der Käse mit der Hand zu den Röllchen geformt wurde. Der „Harzer Käse“ stammt aus dem Harzvorland, aus Vienenburg südlich von Braunschweig. Er wird als Sauermildprodukt aus Magerquark seit alters in vielen Regionen Deutschlands hergestellt, in Westfalen, Niedersachsen, Schlesien und Hessen, Rheinhessen, der Pfalz, bis hin zum südhessischen Odenwald, wo ein Weichkäse mit Rotkultur hergestellt wird der kein Sauermilchprodukt ist, sondern in einem aufwändigeren Verfahren durch Dicklegung von frischer Kuhmilch mit Hilfe von Lab (Kälberenzyms), in Verlauf eines Reifeprozesses über 14 Tage gewonnen wird. Der normale Handkäse wird unter Zusatz von wenig Natron und Salz ausgereift, sein Fettgehalt liegt bei weniger als einem Prozent, sein hochwertiger Eiweißanteil bei 25 Prozent. Dazu enthält er bis zu 300 Milligramm Kalzium und viele wichtige Aminosäuren und B-Vitamine. Handkäse ist so kalorienarm, dass sich das Zählen gar nicht lohnt. 113 kcal pro hundert Gramm steht auf der einen Packung, 112,5 auf der anderen. Beim sog. „Handkäs mit Musik“ wird zusätzlich eine Marinade aus Zwiebeln, Obstessig und Öl, Kümmel, Pfeffer und Salz beigegeben. Meistens ist der Kümmel bereits während der Käsereifung zugefügt worden. „Ohne Musik“ ist eine Marinade ohne Zwiebeln. Die „Musik“ entstand, wenn die Bedienung die beiden Gläschen Essig und Öl zu Tisch brachte. In der Regel isst man den Handkäse auf einem deftigen Vollkorn-Roggen-Butterbrot -, wozu der herbe hessische „Äppelwoi“ gereicht wird.

 

Lässt man das Brot und die Butter weg, behält aber die gehackten Zwiebeln und ein wenig vom schwarzen Tiroler Kürbiskernöl bei, bietet sich eine hervorragende Diät zur Gewichtsreduzierung. Zum Käsegericht passen Radieschen, ein paar Blätter Bärlauch, Schnittlaub, Petersilie usw.. Durch den hohen Eiweißgehalt ist diese Käseart sehr gut als Reduktionsdiät geeignet. Sie beugt dem Muskelabbau vor und kann sogar einen Muskelaufbau unterstützen. Harzer Käse ist der Garant im Kampf gegen Jojo-Effekt. Für Ausdauer- und Kraftsportler ist Harzer eine ideale Eiweißquelle. Ohne Brot macht Harzer Käse garantiert eine gute Figur. Er eignet sich zum Überbacken und Gratinieren von Speisen oder als Zutat in Salaten und Nudelgerichten. Die Zwiebeln der „Musik“ besitzen viele gesundheitsfördernde Wirkungen, sie enthalten Sulfide (Schwefelverbindungen), welchen die antikanzerogene bzw. krebsvorbeugenden Effekte zu verdanken sind. Dazu wirken sie antioxidativ, indem sie die vom Körper beim Stoffwechsel gebildeten Freien Radikale neutralisieren. Sie beeinflussen die Blutgerinnung, das Immunsystem, regen den Speichelfluss und die Magensaftsekretion an und fördern die Darmbewegung und damit auch die Verdauung. Weitere wichtige Inhaltsstoffe der Zwiebel sind: Vitamin B6, C, Calcium, Phosphor und Kalium. (Tipp: Die Zwiebeln erst kurz vor der Verwendung zerkleinern, da sich die enthaltenen Sulfide sonst leicht verflüchtigen.) Der zum Handkäse gehörende Kümmel (oder Kreuzkümmel) kurbelt den Stoffwechsel an, beeinflussen die Verdauung indem er Gallen- und Magensaftsekretion anregt. Er hilft gegen Krämpfe, Blähungen und Koliken. Kümmel und Kreuzkümmel enthalten beide ätherische Öle, welche wachstumshemmende Wirkungen auf Bakterien und Pilze ausüben. – Eine „Hessische Handkäs-Diät“ reduziert das Übergewicht und erhält gleichzeitig den auf Reduktionskost gesetzten Organismus gesund und leistungsfähig.

Pin It