MODERNES MÄRCHEN

SATIRE !
 
MODERNES MÄRCHEN

Rotkäppchen läuft im Walde quer,
hat keine Angst vor Wölfen mehr -;
in alten Zeiten, einstmals -, ja,
gab’s wilde Wölfe, das ist wahr.

Doch heute sind sie ausgestorben !
Rotkäppchen hatte sich beworben,
in einer Wölfe-Zuchtanstalt,
als Pflegerin mit Grundgehalt.

Dort päppelt man den Wolf-Import,
schickt keinen einz’gen Streuner fort,
baut einen neuen Wolf-Bestand -;
Rotkäppchen ist da gern zur Hand !

Und nebenbei, in ihren Pausen -
das sind wahrlich keine Flausen -
bringt sie in’s nahe Altersheim,
den Omas Kuchen hin und Wein.

  Grün-rötlich ist sie eingestellt,
für diesen Dienst will sie kein Geld;
ist immer gut zu alten Leuten,
grad’ auch wie zu den Wölfe-Meuten.

Ihr Rudel hat sie gern dabei,
die zahmen Wölfe laufen frei -,
keiner muss sich deshalb sorgen,
weder heute nicht, noch morgen !

Denn die Verhaltenswissenschaft,
tiefschürfend neue Weisheit rafft’,
dass Wölfe nicht gefährlich sind,
so wenig auch wie Kind und Rind.

Es war nur falsches Vorurteil,
es stand der Wolf im Irrtumsschein;
Wölfe sind zwar wohl entbehrlich,
doch sie waren nie gefährlich !

Hält man sie sozialverträglich,
lehrt sie linke Sprüche täglich -,
und predigt Integrierungs-Lehren,
dann fressen sie nur Heidelbeeren.

Darum ist der moderne Wolf -
heißt er nun Mehmed oder Rolf -
völlig harmlos, brav und bieder
und trällert nur erlaubte Lieder.
 
PS: Claudia Benedikta Roth ist eine „deutsche Politikerin“ und seit 2004 eine von zwei Bundesvorsitzenden der Partei Bündnis 90/Die Grünen; seit dem 22. Oktober 2013 ist sie Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages
Pin It