WARUM SCHEIDUNG ?

 
WARUM SCHEIDUNG ?

Man hat mich öfters schon gefragt,
nie hab’ ich Antwort klar gesagt,
warum ich einst mich scheiden ließ,
mein Eheweib sei gar nicht fies,
es war doch treu und ordentlich,
außerdem noch reichlich frisch.

Ein Nachbar sagte mir’s genau:
„Sie hatten doch `ne schöne Frau,
warum denn nur, um Gottes Willen,
kamen Sie auf solche Grillen,
und ließen diese Frau im Stich,
ich sage frei, ich wundere mich !“


Zum ersten Mal will ich gestehen,
was bisher keiner konnte sehen,
mein Eheweib war äußerst strenge,
nicht selten gab es bei ihr Senge,
sie war ein arger Wüterich,
sie prügelte mich allabendlich.

Der kleinste Anlass war ihr recht,
sie strafte mich, war ich bezecht,
es gab auch Hiebe, war ich trocken,
hatt' nur vom Weinen nasse Socken.
Nie war ich wirklich zimperlich,
doch Schläge sind mir widerlich.

Auch packte sie mich fest am Hals,
gerad' dieses lieb' ich keinesfalls;
sie stemmt' mich an der Wand empor,
warf mich dann in den Korridor.
Oft weint' ich abends bitterlich,
das mach' ich erstmals öffentlich
.
Pin It