ZU NEGERN

 
ZU NEGERN
 
dürft Ihr „Neger“ nicht mehr sagen,
sonst geh‘n Euch „Grüne“ an den Kragen.
Sittenrichter sind in jeder Zeit zur Stelle,
das fing nicht an mit dieser Grünen Welle.
 
Seit über 1.000 Jahren sind es Pfaffen,
die uns gängeln, die uns streng begaffen,
die uns rügen und erklären wollen,
wie wir uns „fromm“ verhalten sollen.
 
Jetzt sind's „Grüne“ die uns madig machen,
einen Glaubens-Terror neu entfachen,
so waren‘s vorher „Schwarze“ sowie „Rote“,
die uns geboten ihre Wort-Verbote.
 
Wer weiß schon alle Worte die verboten,
die neuen Zwänge, Normen, Quoten ?
Auch „Mohren“ dürfen Neger nimmer heißen,
sonst woll‘n uns Sprachreformer beißen.
 
Als „Farbige“ sind Neger nicht zu nennen,
da wir sie unbestreitbar dunkel kennen.
Als „farbig“ gilt uns klar das Kunterbunte,
von weiß bis schwarz, mit Hetero und Tunte.
 
Trotz Multikult gibt‘s keine bunten Neger
und farbig ist kein güner Schornsteinfeger.
Schwer scheint die Suche nach Begriffen,
wie wir das „grüne“ Wörter-Riff umschiffen.
 
Ich schlage vor, als Altnordischer Kenner,
Wikinger nannten Neger die „Blaumänner“.
„Blámaðr“ heißt Blaumenschen, blaue Leute;
warum verwenden wir das Wort nicht heute ?
 
Als „Blauleute“ wär‘ das Wort zu nutzen,
kein Neger wäre damit zu beschmutzen.
So lautet jetzt mein Lösungsangebot,
kein „Grüner“ und kein „Dunkler“ käm' damit in Not !
 
Bei den sprachreformerischen Fanatismen der Grünlinge handelt es sich um geschmacklose Albernheiten, zu vergleichen mit den Verrücktheiten in Vergangenheiten, zu denen Modetorheiten wie das Geißlerunwesen, die Wiedertäuferbewegungen, Bilderstürmer und eine Vielzahl weiterer Verschrobenheiten gehören. Mit der Abschaffung eines Begriffes ändert sich ja faktisch nicht das Ding auf den sich der Begriff bezieht. Wenn wir den Neger oder Mohren, was bekanntlich Schwarzer bedeutet, als solchen aufhören zu benennen, bleibt er eben doch ein Neger oder Mohr. Diskriminierend, also abwertend, sind diese Begriff nie gewesen. Keiner hat den beliebten „Sarotti-Mohren“ verachtet, im Gegenteil, er sah mit seinem prächtigen Turban so glitzernd-interessant und fremdländisch-orientalisch aus. Keiner hat die „Zehn kleinen Negerlein“ bespöttelt, im Gegenteil, die Kinder nahmen Anteil an ihrem Schicksal. Das Wort vom „negroiden Menschentypus“ war ein wissenschaftlich neutraler Begriff, ohne jede Abwertungstendenz. Das üble US-amerikanische Wort „Nigger“ war in Deutschland unüblich bis völlig unbekannt. Einem anständigen Neger gewährt ein anständiger Mensch den gleichen Respekt wie jedem anderen Menschen auch, gleich welcher Hautfarbe.
 
Pin It