Sollte man Joschka Fischer totschlagen ? Nein !

Der „grüne Held“ J. Fischer (mit Helm), mit Kumpanen,
im schlagenden Einsatz der „revolutionären Zellen“
(Foto: L. Kleinhans/FAZ)
 
 
Sollte man Joschka Fischer totschlagen ?
Nein !
Obwohl er auf seine Art ein „deutscher Held“ ist.
 
Diese Welt ist so verrückt,
dass es kaum jemanden glückt,
ohne, dass Schaden er genommen
wieder heil hinauszukommen:
 
Ohne einen Wurf mit Dung,
ohne Vergewaltigung,
ohne Stich und ohne Hieb,
ohne perversen Liebestrieb.
 
Die Welt ist vieler Trottel voll,
an jeder Ecke döst ein Proll.
Am schlimmsten sind die linken Schwätzer,
hemmungslose Dummspruch-Hetzer.
 
Da gab es einen Joschka Fischer,
keiner war widersprüch- und widerlicher !
Er war ein linker Revoluzzer,
Frankfurts „Putztruppe“ ärgster Putzer.
 
Als lupenreiner Kommunist,
benutzte er die „grüne“ List,
um in den Bundestag zu kommen,
zu all den andren Überfrommen.
 
Kaum war’s mit Politik vorbei,
war‘s Joschka Fischer einerlei
was er früher so gefaselt,
sein Karl Marx war rasch verbaselt.
 
Er wurde Industier-Berater,
vorbei sein „rotes“ Schein-Theater.
Solch‘ radikale Kurvendreher
schafft nur ein besonders Zäher.
 
Auf seine linke Art ist er ein Held,
obwohl er von den Helden gar nichts hält.
Wagte er doch einst zu sagen:
„Deutsche Helden sollte man erschlagen.“
 
So streng wie Fischer sind wir nicht,
lasst ihn nur leben, diesen Wicht.
Macht sich schon selbst den Garaus, der Genießer,
der Seidenhemd behängte feiste Spießer.
 

Joschka Fischer, Bündnis90/Die Grünen: „Deutsche Helden müsste die Welt, tollwütigen Hunden gleich, einfach totschlagen.“ - Quelle: „Pflasterstrand“, 1982; zitiert „Nation & Europa“, Mai 1999, Seite 7

 

Foto: Bis 1975 war Fischer Mitglied der linksradikalen und militanten Gruppe „Revolutionärer Kampf“. Er beteiligte sich an mehreren Straßenschlachten mit der Polizei („Putztruppe“), in denen Dutzende von Polizisten zum Teil schwer verletzt wurden. Das Foto vom 7. April 1973 zeigt den - wie ein „tollwütiger Hund“ zuschlagende - mit einem schwarzen Motorradhelm vermummte Fischer und Hans-Joachim Klein (dreifacher Mörder), wie sie gemeinsam einen Polizisten verdreschen. Nachdem sich Fischer dergestalt in SA-ähnlicher Manier an Straßenkämpfen beteiligt hatte, wurde er bekanntlich „Außenminister“ in einer BRD-Links-Koalition. In dieser Republik hat auch das Gesindel eine reelle Aufstiegschance.

 

 
Pin It