FREIE WANDERVÖGEL

im sonnigen Süden
 

 

FREIE WANDERVÖGEL

Freie, wilde Wandervögel
waren wir in diesen Jahren,
ohne Pflichten, ohne Sorgen,
wollten wir die Welt gewahren.

Blaue Meere, weiße Strände,
waren unser waches Träumen.
Und dazu ein liebes Mädel
unter schlanken Palmenbäumen.

Mädels gab es, doch die Eine,
der ich heute noch gedenke,
jener trauten, schwarzen Rita,
wollte ich mein Leben schenken.

Keine hat geküsst wie sie,
Nacht für Nacht an Inselstränden,
so als wär's für’s ganze Leben,
Huldigung von Liebesbränden.

Frohe, freche Strand-Zigeuner,
saßen wir im Sonnen-Sande,
spielten Schach und tranken Fino,
knüpften unsere Freundesbande.

Peter Pan, der schwule Brite,
drei Mädels aus Ontario,
Tramps aus Holstein und aus Hessen;
ein Sommer lang nur Holdrio.

Dann der Abschied von den Liebsten,
nach Casablanca ging ihr Schiff -;
in Afrika sind sie verschollen,
keiner kennt des Schicksals Griff.

Mein Wanderfreund, der Mannibär,
ein treuer, starker Kamerad -;
gedenkt auch er der alten Zeiten
dort wo’s ihn hinverschlagen hat ?

 

An den Stränden von Gran Canaria und Teneriffa, einen ganzen Sommer lang, mit dem interessanten, schwulen Engländer, „the world famous actor“ Peter Pan -, vielen anderen und den drei Kanadierinnen aus Sudbury / Ontario, der geliebten Rita, der Carmen und Evelyn -, die tragischerweise in Nordafrika verschwanden, auf ihrer Tour von Casablanca nach Israel, wo sie in einem Kibbuz arbeiten wollten.

 

Pin It