„ALS VERLOBTE GRÜSSEN....“

 

„ALS VERLOBTE GRÜSSEN…“

„Als Verlobte grüßen…“,
lesen wir so gerne,
wenn auf schnellen Füßen,
Nachricht eilt von ferne !

Die allerliebste Nichte,
Charlottchen ist ihr Name,
mit Idealgewichte,
ist wahrhaft eine Dame.

Schon damals auf den Schulen
bestand sie alle Teste,
sie hatte keine Buhlen -,
sie war die Klassenbeste.

Auch später im Berufe,
da machte sie Karriere,
erklomm die höchste Stufe,
erhielt Verdienst und Ehre.

Sie lachte oft der Männer,
sie brauchte keine Kerle,
die galten ihr als Penner;
sie war halt eine Perle.

So ist das Leben leichter,
für Damen die erlesen,
harmonisch eingedeichter,
für starke Frauenwesen.

Männer wollen herrschen,
die Weiber unterdrücken;
allein naive Närrchen,
lassen sich berücken !

Die tüchtige Charlotte,
war besser als die Macker,
war nie eine Kokotte,
bestellte selbst den Acker.

Doch irgendwann begann es,
es war nicht zu erklären,
ein hergelaufener Hannes,
den tät Charlott’ verehren.

Sie war ja nie im Training,
ihr fehlte die Erfahrung,
als ungeküsster Sonderling,
bezüglich Liebespaarung.

Sie griff zum „Ersten Besten“,
der tauchte auf im Städtchen,
als sie die Triebe pressten,
das liebe „Späte Mädchen“.

Die Sippe is’s zufrieden,
denn besser den als keinen
und sei er ihr beschieden,
so wollen wir nicht weinen.

„Was Gott zusammen fügte“,
sei’s nimmermehr auch schmücklich,
wenn’s der Geschmack auch rügte,
Hauptsache sie sind glücklich !

Pin It