LEBENSBERICHT

 
LEBENSBERICHT
 
Jawohl, ich habe an Wodin geglaubt,
mag nur lachen, wem es gelüstet.
Ich lache ja auch über jeden Fant,
der sich mit dem Judengott brüstet.
 
Jawohl, ich bat den Volksgeist um Rat:
„Schenk‘ Weisheit die Welt zu durchschauen
und lasse mich Rätsel der Runen verstehn,
nur auf Deine Macht will ich bauen !
 
Jawohl, mein Freundgott gab mir die Gunst,
des scharfen, des prüfenden Blickes,
auch rätsellösenden Fleiß und Fluch
und schmerzliche Schau des Geschickes.
 
Jawohl, so fand ich der Runen Gesetz,
was Jahrhunderte nicht mehr erkannten.
Denn der Schöpfer hat seine Zeichen getarnt,
die die Irrläufer „FUÞARK“ benannten.
 
Jawohl, Wodin gab mir den Ritterschlag,
zum Erilar -, dem gott-treuen, wahren.
Und er raunte mir zu, sein Erlösungswort:
„ODING wird mein Heil offenbaren !“
 
Jawohl, wer dem deutschen Gott vertraut,
kann sich nimmer zur Lüge verlieren,
er hat seinen Halt, seine Zuversicht
und die Gottesgedanken, die schieren.
Pin It