WARNUNG VOR DEN RUNEN

 
 
 
 
 
WARNUNG
VOR DEN RUNEN
 
Lasst es sonnen, sternen, lunen,
doch lasst die Finger von den Runen !
Die Runen sind wie Teufels-Eier,
daraus schlüpfen Schlangen-Geier.
 
Flügelschnelle giftige Schlangen,
die in jedes Herz gelangen
das sich mit obskuren Trieben
allem Teufelszeug verschrieben.
 
Ein‘s könnt Ihr sehr bald erfahren,
an Teufels Ross-Huf und Gebaren,
ist Euer alter Gott zu spüren -,
seine Schlüssel öffnen Türen.
 
Wodan wird Euch Herr und Meister,
alle Welt schießt dann koppheister,
was oben war wird Euch zum Unten
und dort brennen Bomben-Lunten.
 
Ihr seht die Welt in ihrer Schwärze,
Trauerpein wird Euch zum Scherze,
ein Frohsinnsanlass doch zur Trauer,
Ihr seht „Gott“ teuflisch genauer.
 
Nur starke Geister sind imstande
unverbrannt im Feuerbrande
durch die Runen-Welt zu schreiten,
auf den Flammen gar zu reiten.
 
Die meisten sind zu schwach befunden,
holen sich nur Feuer-Schrunden,
wer nicht gleicht der Gluten-Rasse,
stirbt wenn er nach Gluten fasse.
 
Drum lasst Runen ihren Meistern,
der Könner kann sich dran begeistern,
doch der Banause wird geblendet.
dass er im Runensumpf verendet.
Pin It