GEFALLENER ROTER STERN

 

 

GEFALLENER ROTER STERN

„Vaterlandslose Gesellen“,
nach rechts nur beißen und bellen.
Ihr Sprachrohr war der Günter Grass,
einseitig schürte er Hetz’ und Hass.

 
„Höchste antifaschistische Instanz“,
„moralischer Scharfrichter“ im Glanz,
auf linkem Aug' parteienblind -;
als „Blechtrommler“ ein wildes Kind.

 
Hass predigte der rote Bube -,
von Herkunft war er ein Kaschube -;
erst sein Geständnis brachte Stress:
„Jawohl, ich war bei der SS !“

 
So war er also selbst „verstrickt“ -;
ob sein Gemüt im Selbsthass tickt -,
wer kennt den Grund der Zwiebeltränen
und das Bellen der Hyänen ?
 
Wie viele Häute hat die Zwiebel ?
Menschen haben Keller wie Giebel.
Was ist der Grass’schen Zwiebel Kern,
ein selbstverliebter Ego-Stern ?

 
Muss stets er im Gerede sein,
im Beifallssturm, im Medien-Schein ?
Das Lob der Linken reicht’ ihm nicht,
  mit Israel ging's ins Gericht.

 
Ein Schritt zuviel auf seiner Tour,
jetzt spürt er selbst mal die Zensur -,
denn Kritik an manchen Leuten
  ist als Dummheit nur zu deuten.

 
Der schlaueste Kopf wird über Nacht
zum Tölpel und wird ausgelacht.
Zwar hatte er für „links“ geworben,
doch gilt er jetzt als grundverdorben.

 
Preisträger war er einstemals,
des nachkriegsdeutschen Jammertals,
  dann war sein Stern abrupt verglüht,
kaum dass er sein „Gedicht“ versprüht’.

 
Er sagte: „Was gesagt werden muss“,
es sei kein Hieb, es sei kein Kuss -,
auf keinen Fall sei’s Judenhass,
so jedenfalls sieht’s Günter Grass.
 
Klar, dass Juden nach ihm keilen -;
„sardonisch“ gelten seine Zeilen -;
er mag sich winden, Schritt für Schritt:
„Grass ist der ewige Antisemit !“

 
„Er hatte nie Polit-Verstand“ -,
„unmoralisch“, „gemein“ + „ignorant“ !
  Die Links-Ikone, lang' verehrt’,
wird jetzt geknüppelt und geteert.

 
Wer mit „Gottes Völklein“ rechtet,
steht am Pranger, wird geächtet -,
als „Persona non grata“ gebannt,
mit Reise-Stopp ins „Heil'ge Land“.

 
So schnell können Engel fallen,
wenn sie gegen Zions Krallen
unvernünftig aufbegehren -;
nicht versteh’n die alten Lehren !

 
„Grass ist nicht mehr vorzeigbar“,
darüber sind sich alle klar -;
wer heute voll korrekt sein will,
ist am besten doof und still !

 

PS: Der selbstverliebte Günther Grass hat sich mit seiner überspannten Israel-Kritik wieder einmal um jeden Preis ins Gerede bringen wollen und sich dabei zurecht in die Nesseln gesetzt ! - Durch Kursivschrift (schräglaufend) sind die Originalzitate aus den Medien kenntlich gemacht. - Günter Grass: „Die Blechtrommel“, 1959 - „Beim Häuten der Zwiebel“, 2006 - „Was gesagt werden muss“, 2012

Bild: „Dummer August" von Günter Grass, Blattmaß 54 X 40 cm - 280 € je Einzelblatt

Zitat: „Seinen Nobelpreis wird Grass trotz des Wirbels um das Gedicht behalten dürfen. Die Schwedische Akademie sieht keinen Anlass, ihm den 1999 verliehenen Preis abzuerkennen, erklärte Peter Englund, der Sekretär der Akademie. Grass habe den Preis ausschließlich wegen seiner literarischen Verdienste erhalten, betonte Englund in seinem Internet-Blog. In Israel war gefordert worden, über eine Aberkennung des Preises nachzudenken.“

Pin It