EIN SEELISCHER KRÜPPEL

Nicht nur Mörder - auch Sexist und Sadist !

 

EIN SEELISCHER KRÜPPEL

Der Krüppel ist ein armer Hund,
ist schicksalhaft geschlagen,
nie ist ein Krüppel geistgesund,
das lässt sich sicher sagen.

Das Leid, der Neid gebiert sich Hass
auf Heiles, Reines rings umher,
es sticht im Herz oh’n Unterlass,
bis eine Faust ergreift den Speer.

Wer Qualen leidet der will quälen -,
leiden müssen -, leiden machen -;
wem Körperglücksgefühle fehlen,
bemüht sich Leiden zu entfachen.

Kranker Leib birgt irres Denken,
krankes Hirn schafft falschen Rat,
Heil allein mag Frieden schenken -,
der Krüppel neigt zur argen Tat.

Vor Buckligen man hüte sich,
das wussten längst die Alten -;
der Krüppel-Geist ist fürchterlich,
drum lasst Gesundheit walten !

Hirne werden sich wohl sträuben,
durch Arbeit, Alkohol und Spiele,
Hass versucht sich zu betäuben,
doch nicht jeder kommt zum Ziele.

Wehe, wenn der Krüppel siegt,
wenn das Unheil bricht sich Bahn,
wenn die Einsicht unterliegt,
greift der leidenskranke Wahn.

Krüppel gibt’s die triumphieren
über den Instinkt des Bösen,
wenn sie Lebens-Gier verlieren,
sich von ihrer Ich-Sucht lösen.

Das mag großen Geistern glücken,
sie beglücken sich im Geiste,
Krüppel-Zwang zu überbrücken,
der um Leibesunglück kreiste.


PS: Mens sana in corpore sano ist eine lateinische Redewendung. Sie bedeutet „Ein gesunder Geist [kann nur] in einem gesunden Körper [wohnen]“.

 

Prozessauftakt um einen Mann der eine blühende, junge Frau im Jähzorn ermordete.

Ein Paranoiker mit Killerinstinkten

Oscar Pistorius wurde von der Polizei am 14.02.2013 verhaftet und unter Mordanklage gestellt, nachdem er seine Freundin Reeva Steenkamp - eine bildhübsche, junge Frau - im Haus, nach einem von Nachbarn wahrgenommenen Streit, mit einer Kricket-Keule niedergehauen, ihr den Schädel einschlug und dann die vor ihm Fliehende mit vier Schüssen niedergestreckt hatte. Das Schlafzimmer, Badezimmer, die Treppe waren voller Blut und blutgetränkter Tücher.

Oscar Leonard Carl Pistorius ist ein südafrikanischer Sprinter und Weltrekordhalter, dem von Geburt an durch einen Gendefekt die Wadenbeine und die äußere Seite der Füße fehlten. Er hatte somit nur zwei Zehen, die Knochen auf der Innenseite des Fußes und die Ferse. Im Alter von elf Monaten wurden ihm die Beine unterhalb der Knie amputiert. Durch speziell für ihn angefertigte Prothesen aus Karbon ist er in der Lage zu laufen.

Aufschlussreich ist der Artikel eines Journalisten der „New York Times“, der nach einer längeren Recherche des Sportlers zu dem Schluss kommt, dass es zwar Spaß mache, Zeit mit Pistorius zu verbringen, aber dass dieser wohl „mehr als nur etwas verrückt“ sei und zu einer gewissen Rücksichtslosigkeit neige. Handgreiflichkeiten und Wutausbrüche, aber auch wiederholte Gewalt gegen Frauen, rücken Pistorius in ein bezeichnendes Licht. Besonders interessant erscheint die Aussage seiner Ex-Freundin Samantha Taylor, die der Sonntagszeitung „City Press“ im vergangenen Jahr erzählte, dass Oscar ganz anders sei, als viele glaubten. Laut einer Polizeisprecherin gab es in der Villa des Mannes in der Vergangenheit mehrfach „Vorfälle häuslicher Gewalt“. Pistorius wurde schnell rasend eifersüchtig. Er drohte bei einem Empfang einem Mann, der seine damalige Freundin anflirtete: „Dir breche ich beide Beine“.

Der Paralympics-Star hat seit längerem einen Ruf als Adrenalin-Junkie, er saß 2009 eine Nacht im Gefängnis, weil er sich auf einer Party an einer 19-Jährigen vergriffen hatte. Aus seiner schweren Paranoia vor Einbrechern und seinem mehr als leidenschaftlichen Hang zu Waffen machte er selbst keinen Hehl. In einer Twitter-Nachricht im vergangenen Jahr schrieb er: „Es geht nichts darüber, nach Hause zu kommen, die Waschmaschine laufen zu hören, zu denken, es sei ein Eindringling, und dann im Kampf-Modus in die Küche zu gehen.“ Sein Schlafzimmer gleicht einer Waffenkammer: Neben dem Bett ein Revolver, am Fenster ein Maschinengewehr. Ein Reporter der New York Times, der ihn im vergangenen Jahr für ein Porträt besuchte, berichtet, dass Pistorius ihn zu einem Schießstand gefahren und ihm eine Pistole in die Hand gedrückt habe. Nach einigen Treffern auf die Zielscheibe habe der Sportler dem Reporter anerkennend gesagt, mit mehr Übung könnte er „ziemlich tödlich werden“. Oscar Pistorius war so tödlich !

Pin It