VERNICHTUNG DER DEUTSCHEN - OPFERLAMM DEUTSCHLAND

 
14 Millionen Deutsche - Die größte Menschenvertreibung und Massenermordung aller Zeiten - Nur ca. 50 % konnte sich retten.
 
OPFERLAMM DEUTSCHLAND
 
Ausmerzung der deutschen Nation:
 
1914 bis 1945 = 30-jähriger Vernichtungskrieg gegen die Deutschen,
um den Wirtschaftskonkurrenten der Angloamerikaner auszuschalten.
Staaten der „Triple Entente“ bzw. der „Alliierten“ beginnen gegen Deutschland den schnödesten Raubzug der Weltgeschichte.
Schuld am Krieg wird dem Verlierer zudiktiert. Man straft ihn mittels Beraubung und Massenmorden.
04.08.1914 Kriegserklärung Englands an das Deutsche Reich.
Angriff der Russen und ihrer „kleinen slawischen Brüder“;
17.08.1914 = 2 russische Armeen dringen in Ostpreußen ein;
06.04.1917 US-Präsident W. Wilson erklärt dem Deutschen Reich den Krieg,
ohne plausiblen Grund als raumfremde Macht in Europa einzugreifen,
dadurch geht der Europäische Krieg für Deutschland verloren, sein Untergang beginnt.
USA locken mit Lüge vom „14-Punkte-Programm“ des US-Präsident Wilson Deutschland in Friedensverhandlungen,
doch das versprochene „Selbstbestimmungsrecht der Völker“ wird Deutschen verweigert.
1919 Schanddiktat von Versailles, erzwungen durch Hungerblockade:
Bruch des „Wilson-14-Punkte-Friedensprogramms“; erlogener Kriegsschuldspruch,
unbezahlbare Reparationsforderungen, Raub aller deutschen Kolonien, Raub der deutschen Kriegs- und Handelsflotte,
Verbot des Wunsches von Rest-Österreich, sich Rest-Deutschland anzuschließen,
Raub von Elsass, Nordschleswig, Memelland, Sudetenland,
Ostoberschlesien, Westpreußen, Stadt Danzig, Südkärnten.
NS-Protestbewegung Adolf Hitlers gegen Terror, Lügen u. Ungerechtigkeiten.
18.05.1933 der polnische Kriegsminister Kasprzycki in Paris:
„Wir beab­sich­tigen einen Bewegungskrieg zu führen und in Deutschland einzumarschieren.“
20.08.39 die polnische Zei­tung „War­schauer Depesza“:
„Das deutsche Blut wird in einem kom­men­den Krieg in solchen Strömen vergossen werden, wie dies seit der Entstehung der Welt noch nicht gesehen worden ist !“ -
Mas­senmorde an Volksdeutschen, be­son­ders in Stadt Bromberg; auch der deutsche Konsul in Krakau wurde um­gebracht.
Sommer 1939 der pol­nische Mar­schall Rydz-Smiglj: „Polen will den Krieg mit Deutsch­land,
und Deutschland wird ihn nicht vermeiden kön­nen, selbst wenn es das wollte !“
03.09.1939 Präventivschlag gegen Polen das zum Krieg gegen Deutschland mobilisierte
03.09.1939 Kriegserklärungen Frankreichs und Englands an Deutschland
(Aggressionen Polens deckt W. Churchill, den decken Hilfszusage F. D. Roosevelts; sie planen, mit J. Stalins Sowjetunion, endgültige Vernichtung Deutschlands)
22.06.1941 Präventivschlag gegen Sowjetunion die am 06.07.1941 angreifen wollte
(Nach Weltkrieg II. geschätzte Zahlen der deutschen Menschenverluste)
aufgrund Ermächtigung durch „Potsdamer Abkommen“ der alliierten Sieger:
 Deutsche Soldaten sterben in Weltkrieg II., oder werden danach von Siegern ermordet = 8,7 Millionen
US-Deutsche = diskriminiert, assimiliert (5 Millionen)
Nordschleswig-Deutsche = drangsaliert, integriert
Elsass-Lothringen-Deutsche = französisiert (1,7 Millionen)
Südtirol-Deutsche = italienisiert (2,3 Millionen)
Balten-Deutsche = ausgelöscht und litauisiert
(1939 Deutsch-Balten = 50.000 aus Lettland, 14.000 aus Estland in Wartheland u. Danzig-Westpreußen umgesiedelt. 1941 = 10.000 aus Lettland, 7.000 aus Estland)
Wolga-Deutsche = deportiert, umgebracht, umgesiedelt
(Allein 1921 flüchteten mehr als 80.000 Wolgadeutsche,
 nach Turkestan, Trans- und Nordkaukasus, Zentralrussland u. Ukraine oder nach Deutschland. Hinzu kamen 47.777 erfasste Todesfälle, in Mehrheit Hungeropfer.
Ab 28.08.1941: 850.000 deportiert, 700.000 starben)
Donau-Schwaben = umgebracht, vertrieben (1,5 Millionen)
Ungarn-Deutsche =umgebracht, deportiert, vertrieben (477.000)
Jugoslawien-Deutsche = 60.000 ermordet
Siebenbürgen-Deutsche = umgebracht, deportiert, umgesiedelt
Memelland-Deutsche = ausgelöscht (130.000)
Ostpreußen = ausgelöscht (2,5 Millionen)
Westpreußen = umgebracht und vertrieben (1,7 Millionen)
Pommern = ausgelöscht (2,2 Millionen)
Schlesier = ausgelöscht und vertrieben (4.7 Millionen)
Sudetendeutsche = umgebracht, vertrieben (3 Millionen)
Deutsche Kriegsgefangene = 11.094 Millionen (Weststaaten 7.745, Oststaaten 3.349);
ermordet in Weststaaten: 1,5 Millionen, in Oststaaten: 1.335 Millionen.
(100.000 gehen bei Stalingrad in Gefangenschaft, nur 6.000 kamen davon heim)
(in Russland 2 Millionen Vermisste)
(Sept. 1955 - Konrad Adenauer holt 10.000 Kriegsgefangene heim, verhindert ihr Sterben)
Willkürlich Zivilverschleppte/Zwangsarbeiter (auch Frauen u. Mädchen) = mehrere 100.000
Politisch Deportierte durch Russen = 100.000, ausnahmslos ermordet
(allein in Russen-KZ Buchenwald 80.000)
Deutsche Jugoslawien-Gefangene = 200.000 ermordet
Deutsche Frankreich-Gefangene = 900.000 (40.000 kamen um)
Deutsche Nachkriegshungerjahre, 1946/47 = mehrere 100.000 starben an Unterernährung u. Kälte.
Abwanderungsverluste, Nachkriegsnot, 1946-1961 = 800.000
1945: Ende und Verspottung der NS-Devise „Die deutsche Jugend/Frau raucht nicht“
(Einrichtung von „Raucher-Ecken“ in den Schulen als Zeichen demokratischer Freiheiten)
Seit 1945/48 Animation zum Zigarettenkonsum = Lungenkrebstote/Rauchertote von 1953-1963 = 81.895 Personen im Alter zwischen 40-70 Jahren - 71.051 Männer, 10.884 Frauen.
1960/70 Forcierung der „Antibabypille“; Folge ist „Pillenknick“; flankierende Maßnahmen sind kinderfeindliche Gesetzgebung = Nachwuchsausgleich kommt ins Wanken.
Ziel der deutschen Kriegsgegner war von Anbeginn Internationalisierung Mitteleuropas als Transitzone =
Maßnahmen: Saisonarbeiter, Fremdarbeiter, Gastarbeiter, Familiennachzug, Asylantismus.
1961 verlangen die USA massive Türkenansiedlung in BRD. 
Ab 2015 Öffnung der deutschen Grenzen durch linke Unions-Kanzlerin A. Merkel = Endetappe der planvollen Verdrängung Deutscher aus Deutschland.
 
American Monster Dwight David „Ike“ Eisenhower - Amerikanische Nachkriegs-Kriegsverbrechen, ab 1945 begann das Deutschen-Morden - Genozid an deutschen Soldaten und Zivilisten - Rheinwiesenlager, US-Hungerlager, Vernichtungslager. Perfekter Massenmord: US-Angaben = 3.000 Tote, Wahrheit = mindesten 1 Million. Deutsche Leichen wurden nach Antwerpen gebracht und dort wie Müll abgekippt, Erkennungsmarken wurden eingeschmolzen >>
 
 
Vor 60 Jahren: Die Heimkehr der Zehntausend >>
 
 
Amerikanische Kriegsverbrechen/Genozid an Deutschen Soldaten und Zivilisten >>
 
 
HEILIGES DEUTSCHLAND
 
Heiliges Deutschland, Heilbringer Du,
stets wolltest Du spenden und schenken,
Du konntest Germaniens Freiheitsidee
in die Seele Europas auch senken.
 
Du warst wie Sigurd im Drachenkampf,
Roms Wölfin hast Du bezwungen,
jenes völkerfressende, blutige Tier,
hast mit Opfern es niedergerungen.
 
Die Geistesfreiheit ist Dein Ideal,
hast ihr Wege zur Zukunft gewiesen,
Fesseln der Romkirche hast Du gesprengt,
drum sei Martin Luther gepriesen.
 
Wo stünde die Welt ohne Deinen Geist,
ohne deutsches, redliches Wesen ?
Ohne Deine Weisheit und Wissenschaft,
kann kein Volk unserer Erde genesen.
 
Doch niemals wurde Dir Dank dafür,
man hat Dich geschächtet, geschunden,
keinem anderen Volk seit ewiger Zeit,
schlug man ähnliche klaffende Wunden.
 
Deutschland, Du der Gerechte am Kreuz,
prophetisch von Platon beschrieben,
Dich hat allezeit der niederste Neid
in Dein irdisches Unglück getrieben.
 
Deutschland Dein Geist ist Gottesgeist,
die Weltvernunft ist Dir gegeben,
an Dir scheiden sich Geister zweierlei Art,
die Gerechten und Linken daneben. 
     
Der linke, verdrehte, der falsche Sinn
steht deutlichem Deutschen entgegen,
wie Himmel und Hölle geschieden sind, 
sie können sie niemals verweben.
 
Das geographische Geburtsdreieck unserer heutigen positiv zu wertenden Welt der Wissenschaft, Technik und Humanität liegt im Fokus zwischen Berlin, London und Paris. Hier, in dieser Herzregion der germanischen bzw. deutschen Welt, ersannen die guten Geister die Grundlagen unserer heutigen Wissenschaft und den daraus resultierenden Wohlstand Europas. Ohne die germanisch-deutschen Denker, die Philosophen, Kunstschaffenden, Komponisten, Erfinder und Erforscher der Welt, gäbe es keine europäische Gestaltungsenergie wie sie unsere heutige Kultur hervorbrachte. Selbst im Norden Italiens ist es das deutsch-lombardische Erbe das die italienische Kunst und Wissenschaft erwirkte. Und ebenso der Norden Spaniens, wo allein aus dem germanisch bzw. westgotisch-suebisch geprägten Provinzen Leon, Navarra, Aragon und Castilla die Reconquista (Rückeroberung) der Iberischen Halbinsel, dem Zugriff Afrikas und des Orients entwunden wurde, für die Rückgabe an unsere Abendländische Kultur. Auch in Russland - von Nowgorod bis Kiew - wo von germanisch-warägerische Ethnien die dominanten Impulse in Führung und Wissenschaft ausgingen. Vom Herzen Europas, vom deutschen Boden, sind die Völkerströme in alle vier Himmelsrichtungen ausgezogen und haben die indogermanischen Kulturkreise gebildet. Die stammverwandten Nachbarn und die fremdgewordenen Kinder des deutschen Mutterschoßes haben sich oft genug - aus den unterschiedlichsten schnöden Verblendungen heraus - gegen Mutter-Deutschland gewendet und haben sie bekämpft. Deutschland ist dabei immer kleiner und unbedeutender geworden. Viele Millionen Deutsche sind im Verlauf von räuberischen Überfällen umgebracht und andere Millionen von nichtdeutschen Staaten aufgesogen worden. Deutsche Menschen vermochten - mehr als die allermeisten anderen Nationen - die Menschheit mit ihren Geistesgaben in wunderbarer Weise zu beschenken. Wenn man sich daneben die Untaten beschaut, die Deutschland im Laufe der vergangenen zweitausend Jahren hat hinnehmen müssen, steigt dem Vergleichenden das Bild des „Gekreuzigten Gerechten“ vor das innere Auge. Der redliche, biedere, oftmals allzu ehrliche, bienenfleißige Deutsche hat von der Welt so viel Übles erdulden müssen, dass sich bestätigt was Platon in der „Politeia“ ausdrückte.     
 
Aus der ersten Hälfte des 4. Jahrhunderts v. 0 stammt der Text „Politeia“ (II, 5,361 E/362A) von dem Denker Platon (427-347 v.0) aus Athen. Der Philosoph konstruiert darin ein Streitgespräch zwischen Glaukon und Sokrates über den „Gerechten“ als den wahren Menschen. Glaukon vertritt die These, dass der Mensch in der Öffentlichkeit nur so tue, als ob er gerecht sei. Er wolle gerecht scheinen, ohne es wirklich zu sein. Das Prinzip der Gerechtigkeit sei nur eingeführt worden, um den menschlichen Geltungsdrang einzuschränken und das Zusammenleben zu befrieden. Um seine These zu verdeutlichen, macht Glaukon ein Gedankenexperiment. Er fragt, wie es dem vollkommen Gerechten in der Welt wohl erginge und kommt zu dem Ergebnis, dass der Heuchler besser fahre als der Tugendhafte. Für Glaukon ist ein ungerechtes Leben unter der Maske der Gerechtigkeit empfehlenswerter als ein gerechtes. Gerade durch sein tugendhaftes Verhalten lege der Gerechte die Maskerade der anderen offen und ziehe so die üble Nachrede, ja den Hass der Menge auf sich. Am Ende werde der Gerechte angefeindet und oftmals sogar getötet. So ist es der fleißigen, biederen und redlichen deutschen Nation in vielen Jahrhunderten oftmals ergangen. Das Schicksal des wahren Gerechten, der nicht nur gerecht scheinen, sondern es sein will und darum von allen angefeindet wird, wird mit Platons Worten vorausgesagt: „Bei solcher Gemütsverfassung wird der Gerechte gegeißelt, gefoltert, in Ketten gelegt und geblendet werden an beiden Augen, und schließlich wird er nach allen Martern noch ans Kreuz geschlagen und so zu der Einsicht gebracht werden, dass es nicht das Richtige ist, gerecht sein zu wollen, sondern es scheinen zu wollen.“ Der ehrenwerte Ernst Wilhelm Benz, Professor für Kirchen- und Dogmengeschichte sowie Geschichte der deutschen Mystik, erklärt dazu: „Hier, wo die vorchristliche hellenische Menschheit zum höchsten Bewusstsein ihres Menschseins vordringt, hier, wo sich in der griechischen Philosophie das höchste Menschenbild abzeichnet, das vom Menschen die Verwirklichung der Gerechtigkeit um ihrer selbst willen und um jeden Preis verlangt, hier erscheint das Bild des Gekreuzigten, und der wahre Gerechte erscheint in einer Szenenfolge von Passionen“.Von einer höheren Gerechtigkeit in Form der Vergeltung weiß aber auch schon die Zeit Platons, denn es heißt in der „Politeia“: „Aber freilich in der Unterwelt werden wir bestraft werden für die hier begangenen Ungerechtigkeiten, entweder wir selbst oder unsere Kindeskinder.“ Und am Ende des Textes wird bestätigt, dass „der Gerechte“ nicht allein individuell gesehen werden kann, vielmehr mag eine ganze Nation oder eine Volksgemeinschaft so betrachtet werden: „Gerechtigkeit, sagen wir, ist vorhanden in dem einzelnen Manne, sie ist es aber auch in einem ganzen Staat.“
Pin It