„BUDDHA“ ?

BUDDHA

Oh, Sidharta Gautama -, Fürstenkind,
aus Mutter Maya -, erhabener Spross,
das Karma gab dir ein prächtiges Schloss,
die hohe Geburt, goldne Wagen mit Ross
und was noch die Dinge der Wünsche sind.

Du warst zu edel, um zu genießen,
geerbte Güter zu verprassen,
du wolltest dir nichts schenken lassen,
ein nicht erworbenes Glück umfassen -,
du konntest nur dein Herz verschließen.

Du ruhtest unterm Feigenbaum,
dein Mahl, von Mädchenhand gespendet,
und als die Sonne ihren Gang beendet’,
kam die „Erleuchtung“, die deinen Weg gewendet:
„Das Leben ist nur schmerzhaft schlimmer Schaum !“

Als „Buddha“ bliebst du im Gedächtnis,
„Erleuchteter“ hast du dich selbst genannt,
doch als Verdunkler bist du wohl erkannt -,
als Todesprediger zogst du durch das Land,
mit deinem Sonnenuntergangsvermächtnis.

Verzicht war deiner Seele größte Tat,
die hast du deinen Jüngern anempfohlen.
Ich sag’ nach langem Grübeln unverhohlen:
Du hast dem Mensch’ die Freude weggestohlen,
das war gewiss kein rüstig-weiser Rat.

Du forschtest nach dem Sinn auf Erden,
es war dir nicht gegeben, ihn zu finden.
Drum wolltest du das Sinnen überwinden,
aus allem Menschlichen den Sinn entbinden,
den Sinn entzieh’n aus jedem Werden.

Das größte Übel schien dir Lebensfreude,
das Dasein sei ein Ring der Leiden;
um Gram und Kummer zu vermeiden,
sei Lebenswille endlich abzuschneiden.
Das ist fürwahr ein Friedhofs-Lehrgebäude !

Du lehrtest die „Erlösung durch Entsagung“,
Verzicht auf Weib und Kind und Heimatrecht.
So löst sich wirklich jedes Weltgeflecht;
ein jeder, der dir folgt, wird bald zum Knecht.
Dies sind die Früchte deiner Sinnbefragung -;
du lehrtest Sklavengeist -, das ist nur schlecht !

 

 

PS: Buddha bedeutet im Sanskrit Erleuchteter oder Erwachter, doch die originäre buddhistische Predigt von der Bedeutungslosigkeit aller irdischen Güter und Werte gegenüber der Überschätzung eines angenommenen Jenseits, auch seine Frauen- und Mutterverachtung, zeugen nicht von einer Lehre der wahren Erleuchtung !

Pin It