NACHKRIEGS-TRÜMMERFRAUEN

 
 
TRÜMMERFRAUEN
 
Die Mütter haben das nicht verdient,
dass einer die Geschichte vermint,
dass er Tretminen in den Weg versenkt
und wenn sie zünden, die Wahrheit sprengt.
 
Da kommen Personen und pöbeln dreist,
der Nachkriegsaufbau wäre zumeist
nicht von den Deutschen selbst vollbracht,
vielmehr hätten das die Türken gemacht.
 
Doch was sagt der Historien-Check:
Kein Türke räumte die Trümmer weg !
Damals war kein Ausländer je vor Ort,
den Bombenschutt räumten wir selber fort.
 
Ich sah sie noch, die Trümmerfrauen,
wie sie Backsteinstapel-Berge bauen,
da gab‘s keine einzige fremde Frau,
in Frankfurt und Mainz sah ich‘s genau.
 
Erste Bautrupps die die Häuser hochzogen,
auch da keine Türken, das wär‘ gelogen,
vielmehr alte Männer, oft mager und matt,
so fand das nach dem Weltkrieg statt !
 
Sigmar Gabriel und Frau Claudia Roth,
man lügt nicht ohne persönliche Not !
Man stricke keine Nachkriegs-Legenden,
um ein Multikulti-Weltbild zu spenden !
 
 
 
 
Türken haben Deutschland NICHT aufgebaut !
 
 
22.07.2017 - „Pressefreiheit 24“ - Außenminister Sigmar Gabriel schreibt die Geschichte neu. Es waren also nicht die Trümmerfrauen, die Türken haben für Gabriel unser Land aufgebaut. Herr Gabriel hat vermutlich im Geschichtsunterricht, so wie viele „Grüne“ beim Thema „Nachkriegszeit“ gefehlt. Wikipedia kann Herrn Gabriel etwas helfen: 1945 sind ganze 79 Türken nach Deutschland eingewandert. 1960 gab es nicht einmal 1.500 Türken in Deutschland und da war der Aufbau des Landes schon Geschichte.
 
Kommentare
 
Corinna Kratz: Herr Gabriel, den Müll sollten Sie mal meiner Oma erzählen, die mit 13 Jahren Steine geschleppt hat nach dem Krieg und UNSER LAND AUFGEBAUT HAT ! Das ist für jede Trümmer-Frau ein Schlag ins Gesicht. Die Türken kamen erst Anfang der 60er Jahre. NIMM MAL BITTE REALEN GESCHICHTSUNTERRICHT, DU PENNER IN ROTEN SOCKEN !
 
Ruba: „Voll daneben. Vor allem Italiener und Menschen aus dem ehemaligen Jugoslawien haben als gute Handwerker viel bei uns geleistet. Türken sind eher in Fabriken gegangen und sind dort nicht gerade durch übermäßigen Fleiß aufgefallen. Außerdem wurden sie gut bezahlt und konnten sich Konsumgüter leisten, von denen sie in ihrem Land nur träumen konnten. Eine Aussage wie die von Gabriel stärkt die Türken noch in ihrer Selbstüberschätzung und ist sehr schädlich für ein vernünftiges Verhältnis.
 
Don Bernardo: „Wo ist der denn in die Schule gegangen ? Wie kann ein Politiker so einen Stuss reden. Bis 1959 waren 48.800 Italiener, 2.200 Spanier und 4.100 Griechen in Deutschland als Gastarbeiter aber kein Türke. Das, kann man Schulabbrechern erzählen aber keinen Deutschen der damals gelebt hat.

 

Pin It