MEINUNGS-GLEICHSCHALTUNG

 

 

MEINUNGSGLEICHSCHALTUNG


Habt ihr das noch nicht begriffen,
wer anders denkt wird ausgepfiffen,
wer nicht auf linker Linie liegt,
Schläge auf die Birne kriegt.

Dessen Birnen dreht man raus,
man verdunkelt ihm sein Haus -,
der wird zur Unperson erklärt,
weil er nicht mit der Meute fährt.

Wer nicht mit dem Rudel heult,
auf den wird feste eingekeult -;
und die roten Meuten heulen:
„Schlaget nieder, haut ihm Beulen.

Lasst die Glieder ihm verrenken,
denn er wagte, selbst zu denken !
Ganz bestimmt ist er ein Rechter,
dadurch sowieso ein Schlechter !“

In Deutschland ist man schon so weit,
geistige Einheit macht sich breit -;
linke Einfalt herrscht und droht,
längst ist die Geistes-Freiheit tot !

Wer „unkorrekt“ ein Wort gebraucht,
der wird gerügt, gehetzt, gestaucht -,
wer ein „falsches“ Wort geschrieben,
wird als Sau durchs Dorf getrieben.

Wer noch nennt den Neger „Neger“,
der gilt schon als Hass-Erreger -;
den kritischen Islam-Erfasser,
stempelt man zum Fremdenhasser.

„I n t e g r a t i o n“ um jeden Preis,
die Deutschen waren viel zu weiß,
deshalb die Neger und Asiaten,
die die Deutschen bräunlich braten !

Ein Deutscher der das gar nicht will,
ist sicher radikal und schrill -;
wer Mischung ablehnt und Vermassung,
gilt als Feind der Grundverfassung.

Die Medien sind die Banner-Träger,
linke Sicht wird immer schräger -;
Meinungsterror herrscht im Lande -,
wer blieb heut’ noch bei Verstande ?


 

PS: Political Correctness -- Was darf man in Deutschland sagen – und was nicht ?

Sprechverbot: Wer die falschen Ausdrücke benutzt, gerät schnell ins Abseits

Sprechverbote und Tabus bestimmen den öffentlichen Diskurs: „Wer in Deutschland nicht sozialdemokratisch ist, landet entweder im Irrenhaus oder im Ausland“, glaubt der Philosoph Peter Sloterdijk. Eine Analyse der Dos and Don´ts dieser Republik.

Es gibt in Deutschland Tabus. Wer gegen den Euro ist und dies öffentlich kundtut, hat in aller Regel einen schweren Stand. Gutmenschen jeglicher Couleur denunzieren Menschen mit eurokritischen Meinungen in Talkshows als europafeindlich und als Revanchisten.

Auch wer den menschengemachten Klimawandel in Frage stellt, findet kaum Fürsprecher. „Solche Menschen haben kein Verantwortungsgefühl für die Zukunft unserer Kinder“, heißt das Totschlagargument. Und wer gar die Schuld an Armut und sozialen Problemen bei den Betroffenen selbst sucht, ist hartherzig und bar jeder Solidarität. Nur das Christentum darf man ablehnen. Weil der Papst die Pille verbietet und Priester im Zölibat leben. Am Islam ist dagegen jede Kritik verboten. Das wäre fremdenfeindlich.

Obwohl unsere Verfassung jedem Bürger garantiert, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei äußern zu dürfen, beherrschen Sprech- und Denkverbote die bundesdeutschen Debatten. Das funktioniert ohne sichtbaren staatlichen Zwang, schließlich heißt es im Artikel 5, Absatz III des Grundgesetzes ja auch ausdrücklich: „Eine Zensur findet nicht statt.“ Doch warum lassen sich die Menschen eigentlich all diese gedankliche Bevormundung gefallen ? Und welche Antworten auf die brennenden Probleme werden durch solche Gängelei des Sprechens – und damit des Denkens – unterdrückt ?

Eine anschauliche Erklärung für das Funktionieren eines Systems aus Tabus und Redeverboten lieferte bereits in den 70er-Jahren die Demoskopin Elisabeth Noelle-Neumann in ihrer Theorie der Schweigespirale. Danach treibt den Menschen die Angst vor der sozialen Isolation um – keiner will in einer Gruppe oder der Gesellschaft außen stehen. Das hat seine guten Gründe: Schließlich sind wir als soziale Wesen auf die Gemeinschaft angewiesen, und wir leben auch gern in ihr. Um nur ja nicht ausgegrenzt zu werden, beobachtet der Einzelne ständig seine Umgebung auf der Suche nach der gerade vorherrschenden Meinung – und passt sich ihr dann an. ...

Sprache bestimmt das Denken, daher müssen diffamierende und diskriminierende Ausdrücke vermieden werden. Korrekte Begriffe verhindern, dass die Gegner von Fortschritt und Toleranz Gehör finden. Sprachverbote und Zensur vergiften die geistige Atmosphäre und lähmen die lösungsorientierte Debatte. Statt zu Offenheit und Toleranz führt Politische Korrektheit zu Feigheit und Anpassertum. Aber wo sind die Alternativen zur herrschenden Meinung und die neuen Denkansätze ? Fehlanzeige! Wenn abweichende Meinungen nicht mehr geäußert werden, weil ihre Vertreter sofort als unmoralisch gegeißelt werden, versiegt bald jede Diskussion.

Unter dem Einfluss von Political Correctness und Tabus entstand in der Bundesrepublik ein alternativloses politisches und intellektuelles Klima, das der Philosoph Peter Sloterdijk folgendermaßen beschreibt: „Ob einer sich zur Sozialdemokratie bekennt oder nicht, spielt schon längst keine Rolle mehr, weil es Nicht-Sozialdemokraten bei uns gar nicht geben kann, die Gesellschaft ist per se strukturell sozialdemokratisch, und wer es nicht ist, der ist entweder im Irrenhaus oder im Ausland. Es gibt keine ernsthafte Alternative dazu.“ Und tatsächlich redet heute alle Welt von Gerechtigkeit, wo doch nur Gleichmacherei gemeint ist ...

Pin It