ERWACHENDER MORGEN

 

ERWACHENDER MORGEN
 
 
Wann kommt der große Morgen,
vom dem die Hoffnung spricht ?
Noch hält er sich verborgen,
bis dass der Tag anbricht.
 
Des Menschen „Tag der Liebe“,
zum „Fest der heiligen Sinne“,
dass Not und Trug zerstiebe
im Funkenlicht der Minne.
 
Dann legen all’ die Fechter,
die Schwerter aus den Händen,
dann werden die Geschlechter,
den langen Kampf beenden.
 
Sie breiten weit die Arme,
die Schwestern und die Brüder,
dass sich ein Gott erbarme
und brächt’ Atlantis wieder.
 
Mit ihm die Zeit der Hohen,
des Friedenreich’s der Freien,
wo zwanglos Lieben lohen,
mit ihrem All-Verzeihen !
 
So lasst uns heute schwören,
A t l a n t i s neu zu bauen,
in lieb-umschlungenen Chören,
von Männern und von Frauen.

 

 

Bild: „Erwachender Morgen" von Fidus /  Hugo Reinhold Karl Höppener (1868-1948)

Pin It