FRAUEN-RÜCKEN

FRAUEN-RÜCKEN

 

FRAUEN-RÜCKEN

 

Geliebte, du bist zum Entzücken,
berücken kann mich dein Rücken;
unter wildem langmähnigem Zirbel,
deine Perlenkette der Wirbel.
 
Sie lockt meine Blicke, zu zählen,
mit Küssen sich ihr zu vermählen,
bis hinauf zu Schultern und Nacken,
und hinab zu den lieblichen Backen.
 
Deren feiner Rundungen Schwünge,
die Kraft des Verlangens verjünge -;
meine Blicke umkreisen die Häute,
sie sei’n meiner Zärtlichkeit Beute.
 
Deine beiden Grübchen der Lende,
an der Perlenschnur reizendem Ende,
erscheinen meisterlich modelliert,
so ist dein Rücken in Gänze geziert.
 
Und dazwischen die Fuge, die feine,
das Wunder der weiblichen Beine,
die Lockung des heiligen Grundes,
die Süße des köstlichsten Mundes.
 
Geliebte, dein Rücken singt Lieder,
und hör’ ich sie wieder und wieder,
erklingen sie allzeit wie neu gehört,
erliege ich endlos wie frisch betört.
 
Dein Rücken, die lustvolle Weisung,
Verheißung der seligsten Speisung -;
so wird, meiner Liebe zum Lohne,
dein Rücken zur schönsten Ikone.
 
Du bist mein erhabenes Heiligenbild,
an dir hat irdisches Heil sich erfüllt -;
wie trefflich gelingt das Beglücken,
Geliebte, schon von deinem Rücken !
Pin It