SEHNSUCHT

 

SEHNSUCHT

Immer nur wartet die Liebe,
sie malt in die Eisblumen Tränen,
und unter Weinen und Wähnen,
ertragen die Herzen die Hiebe.

Nie kann die Liebe vergehen,
nie verlöschen brennende Kerzen,
sie glühen vor blutenden Herzen,
wer könnte die Liebe verstehen ?

Winter kommen und weichen,
es klirren die frostkalten Nächte,
Hoffnung auf rettende Mächte,
wird keine Erhörung erreichen.

Wortlos sind Sehnsüchte immer,
Augen nur schreien nach Hilfe.
Die Winde jammern im Schilfe,
fahl glänzen nächtige Schimmer.

Die Liebe ringt sich zu Sternen,
will sich verschenken, will geben,
darf sie auf Erden nicht leben,
verliert sie sich dort in den Fernen.

 

Bild von dem russischen Maler Konstantin Vasilyev

Pin It