SCHLOSS MESPELBRUNN

 

SCHLOSS MESPELBRUNN

Ein Kleinod liegt im Spessartwald,
unter des Frankenhimmels Sonn’,
kein Posthorn hat dorthin gehallt,
ins Erlental, zum Espenbronn.

Ich denk’ des Schatzes allzumal,
wie golden steigt Erinnerung auf,
war’s ja ein Ort nach meiner Wahl,
er lenkte mir manch’ frohen Lauf.

So einsam ist es heut’ nit mehr,
wie einst in guter deutscher Zeit,
längst macht ein emsiger Verkehr,
sich bis in fernste Täler breit.

Doch aber traut, im Liebestraum,
den ich geträumt in deinem Arm,
liegt unverändert still der Raum,
und macht mir meine Seele warm.

Ich fühl’ den Samtflor deiner Haut,
dein Schauen ging der Taube nach,
nur unsere Herzen schlugen laut,
kein Vogelruf die Ruhe brach.

Still lag um dich und mich das All,
das Liebesfühlen hüllt’ uns ein,
gleich einem goldenen Daunenball,
um unserer Herzen Kerzenschein.

Ein Kleinod liegt im Spessartwald,
dies’ Mespelbrunner Wasserschloss,
und der Erinnerung Gewalt,
vom Glück das ich mit dir genoss.

 

2005, mit Jurgita am Wasserschloss Mespelbrunn

Pin It