DEUTSCHE MAIDEN

Deutsche Läuferinnen, Konstanze Klosterhalfen, Gesa Krause
(läuft deutschen Rekord) und deutsche Sprint-Staffel.
>> Olympische Spiele Tokio 2021 <<
 
DEUTSCHE MAIDEN
 
Deutsche Mädchen, deutsche Schöne,
erblühen noch in unseren Tagen,
wie in den guten, alten Zeiten,
holder deutscher Frühzeit-Sagen.
 
Fürstentöchter, Feen und Elfen,
aus den Märchen, aus Legenden,
möchten schönheitsdurst’gen Seelen
ihrer Wesen Liebreiz spenden.
 
Deutscher Maiden Art und Weisen
stammen aus des Himmels Sphären,
aller frohen Schaffens-Geister,
die das blonde Weib erklären.
 
Kein gleiches Wunder ist zu finden,
edelbürtig, wie kein zweites,
goldhaarig, himmelsblauen Auges,
obendrein, ein blitzgescheites.
 
Mit fein gebleichter Leiber Bögen,
wie aus Schnee und Milch gebildet,
auch mit Tupfen der Aurora,
ist das höchste Weib geschildet.
 
Alles Heilige schafft auch Häscher,
denn das Niedere hasst das Oben.
Gier und Hass und Mordgelüste
gegen deutsche Mädchen toben.
 
Viele Dunklen sind verschworen,
Notzuchtsüchte in den Träumen,
wehe, wenn sie Macht gewinnen,
wer könnt' gierige Triebe zäumen ?!
 
Das hat die wahnsinnige, linksgrüne Überfremdungspolitik der Kanzlerin Merkel unserem Volk angetan: Mindestens 2 Gruppenvergewaltigungen deutscher Mädchen und Frauen pro Tag, mindestens 700 pro Jahr. https://www.youtube.com/watch?v=JvN7dW9dass
 
Kriminalstatistik: Zahl tatverdächtiger Zuwanderer gestiegen: Laut Kriminalstatistik für 2018 sind die bekannt gewordenen Delikte „Vergewaltigung, sexuelle Nötigung und sexueller Übergriff im besonders schweren Fall“ von 11.282 auf 9.234 Straftaten zwar gesunken, aber die ungemeldeten Notzucht-Fälle dürften bedeutend höher liegen. Die Zahl der tatverdächtigen Zuwanderer ist gestiegen: 2018 registrierte die Polizei insgesamt 1.316 tatverdächtige Zuwanderer. Das waren rund 16,3 Prozent aller Tatverdächtigen. Im Jahr zuvor waren es noch knapp 15,9 Prozent. Auch im gesamten Deliktsfeld „Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung“ stieg der Anteil tatverdächtiger Zuwanderer laut Bundeskriminalamt (BKA) deutlich, von 5.258 im Jahr 2017 auf 6.046 im Jahr 2018. Ein Plus von rund 15 Prozent. Die meisten kamen wie bereits 2017 aus Syrien (1.271 Tatverdächtige), Afghanistan (1.180) und dem Irak (572). Einer der auffälligen Punkte sei, so die Strafrechtsexperten, dass im Jahr 2017 bei den Straftaten „Vergewaltigung und sexuelle Nötigung/Übergriffe“ 15,9 Prozent aller Tatverdächtigen Zuwanderer waren (1.495 Tatverdächtige). Es geht also nicht um Einzelfälle, vielmehr handelt es sich um grausame Frauenschicksale, durch Zuwanderer verschuldet, die in die Tausende gehen.
 
Pin It