Frau Dr. Weidel redet Tacheles !

 
 
Die grandiose Frau Dr. Weidel im Moment ihrer schonungslosen Prophetie:
„Burkas, Kopftuchmädchen, alimentierte Messermänner und sonstige Taugenichtse ...
werden den Wohlstand nicht sichern."
 
 
EINE FRAU MUSSTE KOMMEN
 
Wer über die Frauen verzweifelt ist,
ihre Seichtheit und Einfalt beklagt,
der sollte Frau Weidel im Bundestag hören
wie sie die Memmen dort überragt !
 
Denen liest sie als Weib die Leviten,
haut ihnen die Wahrheit ums Ohr.
Sie nennt unumstößliche Fakten,
wie im „Bundestag“ niemals zuvor.
 
Da hocken die Schwachomaten,
„Grünfinken“, „Rotkelchen“ en mass‘,
die im „Hohen Hause“ zusammenhält
nur ihr antivölkischer Hass.
 
Es zwitschern die Vöglein im Vogelhaus,
gleichförmig ihr garstiges Lied,
nach dessen Diktat mit der „BRD“
die Entsorgung Deutschlands geschieht.
 
Keiner der „Herren der Schöpfung“ war
in all den Jahrzenten imstand
ein ehrliches, deutliches Wort zu reden
über deutsche Nöte und Schand‘.
 
Es kam eine Frau, ein Heldenweib,
sie singt nach ganz neuen Noten,
sie markiert die Agenten der Altparteien
als nur jämmerliche Idioten.
 
18.05.2018 - Jahrzehntelang hieß es von Regierungsseite: „Die Kassen sind leer !“ Das galt aber nur für Deutsche, wie es sich im Nachhinein erweisen sollte. Für Nichtdeutsche hingegen sprudeln die deutschen Steuergelder in nie gekanntem Ausmaße. Die großen von Angela Merkel herbeigelockten „Flüchtlingsströme“ von 2015 und 2016 haben kaum abgenommen und für die Betreuung und Zwangseingliederung der fremden Massen steigen die Ausgaben unaufhörlich weiter. Die Bundesregierung hat nun in einem Bericht die „Asyl-Kosten“ für das vergangene Jahr aufgeschlüsselt und gibt einen Ausblick auf die kommenden Jahre. Wie eine große Tageszeitung zitierte, lagen die Kosten für die sog. „Flüchtlinge“ in Deutschland im Jahr 2017 bei 20,8 Milliarden Euro. Seit dem Beginn der gelenkten „Flüchtlingskrise“ im Jahr 2015 hat die Bundesregierung mindestens 43,25 Milliarden Euro für „Asylzwecke“ ausgegeben. Voraussichtlich sollen in den nächsten vier Jahren weitere 80 Milliarden Euro hinzukommen. Der Grund für die steigenden Kosten liegt in den längst voraussehbaren Anforderungen. Zum Höhepunkt der „Flüchtlingskrise“ ging es vor allem darum, Unterkünfte zu bauen und die Verwaltung zu regeln. Nun steht die „Integration und Betreuung der Asylsuchenden“ und die Finanzierung von Programmen vor Ort im Mittelpunkt. Während dafür im Jahr 2015 noch zwei Milliarden Euro Soforthilfe ausgegeben wurden, seien es im vergangenen Jahr immer noch 1,07 Milliarden Euro gewesen. Zudem stiegen die Ausgaben für Sprach- und Integrationskurse rasant an: von 1,8 Milliarden Euro im Jahr 2016 auf 2,64 Milliarden Euro im Jahr 2017. Die Kosten sollen weiter auf drei Milliarden Euro steigen. Da hunderttausende „Flüchtlinge“ den „Asylprozess“ nun abgeschlossen haben, bekommen sie jetzt Hartz IV: Die Kosten lagen hier zuletzt bei 3,69 Milliarden Euro und werden weiter steigen, denn für Arbeitsstellen fehlt - aufgrund absolut fehlender Qualifikationen - oftmals auch nur die geringste Aussicht. Gleichzeitig versucht die „GroKo“-Bundesregierung auch, die Fluchtursachen in den Herkunftsländern zu bekämpfen, wozu sie zweifellos völlig unbefähigt ist. Dafür wurden laut genannter Zeitung im Jahr 2017 rund 6,75 Milliarden Euro ausgegeben, ein Anstieg im Vergleich zum Vorjahr. Mit dem Geld werden Hilfswerke, Ernährungsprogramme und Flüchtlingslager auf der ganzen Welt unterstützt. Damit sollen neue Flüchtlingsströme verhindert werden, was sich bei einer täglichen Zunahme von Millionen Menschen in Asien und Afrika geradezu lächerlich ausmacht. Diese Kostenaufschlüsselung durch die Merkel-Regierung halten die Bundesländer jedoch für zu niedrig. So würden die tatsächlichen Kosten durch den enormen Anstieg der „Asylklagen“ und Probleme bei der durch die Linksparteien hartnäckig verhinderten Abschiebungen deutlich steigen.
 
Zuschrift eines GOD-Lesers:So ist es. und das sind nur die Kosten, die der Bund trägt. Länder und Kommunen kommen hinzu. Und die indirekten Kosten wie Polizei, Gerichte, JVA, uvm. Meine Schätzung seit Beginn: 1 Mio Invasoren kostet die deutsche Gesellschaft 50 Milliarden p.a. Ach ja, die Kosten durch Abwanderung deutscher Leistungsträger gibts ja auch noch..... Noch viel Schlimmer die Bedrohung durch Kriminalität und noch schlimmer die einhergehende, statistisch unausweichliche Islamisierung. Selbst wenn ab heute kein einziger mehr hinein käme. Also, wenn wir die nicht ausschaffen, sind wir verloren. Viel Zeit bleibt nicht mehr.
 
.o.o.o.
 
Dr. Alice Weidel (AfD) redet Tacheles - „Das Land wird von Idioten regiert“ - In der Generalaussprache zum Bundeshaushalt am 16.05.2018 im deutschen Bundestag und bekommt einen Ordnungsruf von BTPräs. W. Schäuble wegen dem Ausdruck „Kopftuchmädchen und...“.
 
 
 
 
17.05.2018 - Focus online: „Nach der hitzigen Bundestagsdebatte zum Haushalt hat die TV-Moderatorin Dunja Hayali [Abstammung: Irakerin] mit deutschen Spitzenpolitikern abgerechnet. In einem Facebook-Post warf sie ihnen vor, Feuer mit Feuer zu bekämpfen. Damit bezieht sie sich auf den Streit im Bundestag über die Aussage von AfD-Politikerin Alice Weidel, die unter anderem gegen ,Kopftuchmädchen‘ gehetzt hatte.“
 
Soweit die Hetze gegen die Wahrheiten der Frau Dr. Weigel (AfD); deren exakte Redesequenz lautete:
„Burkas, Kopftuchmädchen, alimentierte Messermänner und sonstige Taugenichtse werden den Wohlstand, das Wirtschaftswachstum und vor allem den Sozialstaat nicht sichern."
Diesen Begriff der Kopftuchmädchen, im vorgetragenen Zusammenhang, wagte BTPräs. Herr W. Schäuble (CDU) zu rügen !
 
Die Worte von Frau Dr. Weigel waren und sind nicht zu rügen, wie es der Worteverdreher BTPräs. Wolfgang Schäuble in bösartiger Absicht tat. Im Weigel-Satz heißt es: „alimentierte Messermänner und sonstige Taugenichtse“. Dass man die mörderischen „Messermänner“ als „Taugenichtse“ bezeichnen muss, dürfe unbestritten sein. Die zuvor erwähnten femininen „Burkas und Kopftuchmädchen“ tragen natürlich auch nicht zur Erhaltung von gedeihlicher Ruhe und des Wohlstandes in der „BRD“ bei. Aber auf die Erstgenannten konnten sich die maskulinen „Taugenichtse" gar nicht beziehen ! Wieder erlebten wir eine unverschämte Verdrehung und Hetze gegen die AfD im „Bundestag“.
 
.o.o.o.
 
Dr. Alice Weidel (AfD): „SAGEN SIE DEN STEUERZAHLERN ENDLICH DIE WAHRHEIT“ - 21.03.2018
 
Pin It