Achtung Frauen-Freiheit !

 
Frau in Ghardaia / Algerien
 
 
Achtung Frauen-Freiheit !
 
Frauen, Frauen schlaft nicht weiter,
der Islam kam in unser Land,
einstmals gab es eine Wehrmacht,
die wie eine Mauer stand.
 
Unser Schutzwall ist zerschlagen,
die Regierung hilft uns nicht,
Deutschland ist zum Raub geworden,
das Diktat heißt „Selbstverzicht“ !
 
Niedergang auf allen Wegen,
das ist längst der Deutschen Los,
dieses „Flüchtlings“-Heer des Islams
scheint geplant als Todesstoß.
 
Früher stand der Feind an Grenzen,
mit dem Spieß in brauner Faust,
wurde knapp vor Wien geschlagen,
hat gar fürchterlich gehaust.
 
Immer gab es auch Verräter,
paktierten mit dem äußeren Feind,
öffneten ihm nachts die Tore,
fast unglaublich, wie es scheint.
 
Doch heute hockt manch‘ Kreatur
von solcher Art im Parlament,
die dem Islam den Eingang öffnet,
zerstört Europas Fundament.
 
Frauen, Frauen wehrt Euch heute,
denn es ist schon spät an Zeit,
wollt Ihr frei wie Menschen leben,
seid zur Abwehr kampfbereit.
 
 
Islamisierungsversuche Europas von Südwesten und Südosten
 
Der erste Eroberungsversuch Wiens - der damals realen Hauptstadt des Deutschen Reiches - durch die Türken unter Sultan Süleyman I. geschah vom 27. September bis zum 14. Oktober 1529. Der zweite türkische Versuch - die sog. „Zweite Wiener Türkenbelagerung“ - erfolgte im Jahr 1683, vom 14. Juli bis zum 12. September. Der auch von türkischer Geschichtsschreibung als „grausam gegenüber den Ungläubigen“ bezeichnete Oberbefehlshaber Kara Mustafa richtete ein Ultimatum an die Wiener: „Entweder Islam oder Tod - sonst wird die Entscheidung in unserem Streit dem Schwert überlassen“. Unter dem Stadtkommandanten Ernst Rüdiger von Starhemberg wurde die Residenzstadt zwei Monate lang gegen ein rund 120.000 Mann starkes Belagerungsheer gehalten, während die deutschen Siedlungen vor Wien erbarmungslos von den türkischen Tataren niedergebrannt wurden und Landbevölkerungen zu Zehntausenden auf die grauslichsten Arten genotzüchtigt, gefoltert, gemordet, beraubt und auf die Sklavenmärkte verfrachtet worden sind. Verräter, die mit dem Feind gemeinsame Sache machen wollten, gab es auch im belagerten Wien; sie wurden erkannt und abgeurteilt.
 
Schon während der Eroberung Spaniens durch die islamischen Mauren gab es verworfene Menschen die den Eroberern die Stadttore öffneten, so kam es zur schnellen Islamisierung der Iberischen Halbinsel. Am 28. April 711 legten die Schiffe des Mauren Tarik ibn Ziyad mit 8.000 Mann an der Südküste an, im gleichen Jahr übernahmen sie die Herrschaft in Spanien, aus dem die Araber und damit der Islam erst im Jahre 1492 wieder vertrieben werden konnten. Die historische islamische Zangenbewegung zur Einnahme Europas erfolgte vom Südwesten und ebenso vom Südosten aus. Beide, aus diesen Richtungen immer aufs Neue erfolgten Angriffsstöße, konnten mit Strömen von geopfertem Gut und Blut durch tapfere Europäer abgewehrt werden, erst die verantwortungslose deutsche Kanzlerin Angela Merkel öffnete einem Millionenheer islamischer Invasoren ab dem Herbst 2015 den Weg ins Herz Europas. Das daraus entwachsende Unheil ist heute in seiner ganzen Fürchterlichkeit - insbesondere für die Freiheit und Gleichstellung der Frauen - noch nicht abschätzbar.  
 

http://www.michaelgrandt.de/geheimakte-fluechtlinge-2018/

.o.o.o.o.
 
Rede einer einfachen Bürgerin betreff der katastrophalen Zustände im Merkel-Land - sie ruft ihr deutschen Mitbürger auf, in Bottrop für Recht und Rede-Freiheit auf die Straße zu gehen - ihre Botschaft wurde im „freiesten Staat der deutschen Geschichte“ gesperrt, ist aber hier zu hören und zu sehen:
 
 
.o.o.o.o.
 
Die vorangetriebene Umvolkung - Lügen bei den Asylzahlen
 
12.01.2018 - Seit Wochen hört man von den Qualitätsmedien, dass es 2017 weniger Asylanträge oder Familiennachzüge gegeben habe, als angenommen. Alles rückläufig, alles nicht so schlimm - so der Tenor der Beruhigungspillen-Verabreicher.
 
Doch wie immer und überall, wird auch hier gelogen und manipuliert. So behauptete Bundesinnenminister Thomas de Maiziére (CDU) im Dezember gegenüber der „Bild am Sonntag“: „Ich rechne für das ganze Jahr mit einer Zahl von unter 200.000 Migranten. Ende November waren wir bei knapp 173.000." Diese Zahl nennt aber nur die Zahl der unerlaubt eingereisten Personen, die einen Asylantrag stellen. Vier weitere Einwanderer-Gruppen hat der Minister unterschlagen. 
 
So fehlen die „nachziehenden Angehörigen“, die in keiner Asylstatistik auftauchen obwohl es 2017 zwischen 70.000 und 120.000 Personen waren. Allein 55.000 Visa zur Familienzusammenführung wurden in den Herkunftsländern Syrien, Irak, Afghanistan, Iran, Eritrea und Jemen ausgestellt. Diese Gruppe wird einfach nicht erfasst. Ebensowenig diejenigen Einwanderer, die über „Resettlement-Programme“ der UN und der EU nach Deutschland kommen. Im Rahmen dieser Programme wurden in letzten Jahren allein schon 10.000 jesidische Frauen aufgenommen, die keinen Asylantrag stellen müssen, jedoch Leistungen aus den Asylgesetzen beziehen. Auch die sogenannten „unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge“ werden nicht erfasst, da sie keinen Asylantrag stellen müssen. Schließlich kommen noch die illegal eingereisten Personen dazu, deren Zahl ohnehin unbekannt ist. Zusammengenommen können diese vier Gruppen leicht nocheinmal 200.000 allein für 2017 ausmachen.
 
2014 zogen (nach offiziellen Zahlen) 1,3 Mio. Ausländer in die BRD. 2015 waren es dann 2,1 Mio. Die Zahl der Asyl-Antragsteller beträgt weniger als die Hälfte hiervon. Bis Ende November 2017 erhielten nur 0,7% der Antragsteller Asyl, allerdings wurden 21% als „Flüchtlinge“ gemäß der Genfer Konvention geduldet. Doch auch die nicht anerkannten Personen bleiben einfach da - und bekommen Leistungen. Abgeschoben wird kaum jemand. - Quelle: Preuß. Allgemeine Zeitung, 12. Jan. 2018, Seite 1
 

 

 

Pin It