Dana Guth rechnet ab !

 
 
 
Niedersachsen: Dana Guth rechnet ab ! - AfD TV
AfD-Frau zum Thema der pervertierten „Toleranz“
 
 
 
 
 
 „Wir schaffen das“ – mit Eurem Geld !
 
Mit dem Satz „Wir schaffen das“ hat Angela Merkel vor zwei Jahren die immensen Aufgaben kommentiert, die auf Deutschland durch die von ihr ausgelöste Flüchtlingswelle zukommen. Diesen Satz hat sie mehrfach wiederholt. Was kosten Integration, Verbesserung der Inneren Sicherheit und Abschiebungen eigentlich im Detail ? Der größte Kostenanteil fällt bei der Bewältigung der Flüchtlingskrise für die Integration an. Nach Berechnungen des Städte- und Gemeindebundes vor einem Jahr werden 2017 insgesamt 20 Milliarden Euro nötig sein - sieben Milliarden Euro mehr, als bislang vorgesehen, berichtete „Bild“. Die Mittel würden für Lehrer, Erzieher und Kita-Plätze benötigt. Für die Unterbringung der Flüchtlinge kämen noch einmal 2,6 Milliarden Euro hinzu. Auch bei der Anpassung im Bereich Innere Sicherheit musste 2017 stark nachgebessert werden. Für die Neuschaffung von 20.000 Stellen bei der Polizei errechneten Haushaltsexperten des Bundestages einen jährlichen Zusatzaufwand von 1,3 Milliarden Euro - Tendenz steigend. Für Bundesnachrichtendienst und Verfassungsschutz müssten 2017 insgesamt 163 Millionen Euro zusätzlich eingeplant werden. Bei den Abschiebeflügen würden laut „Bild“ zusätzlich noch einmal 655 Millionen Euro fällig. 220.000 Personen hätten schon seit Mitte 2016 eigentlich abgeschoben werden. Die Zahl hat sich bis Ende 2017 stark erhöht. Im ersten Halbjahr 2016 hätten angeblich erst 13.000 die Bundesrepublik verlassen. Allein die Begleitung für einen normalen Abschiebeflug in den Kosovo koste durchschnittlich 95.000 Euro. Frau Merkles Satz „Wir schaffen das“ hat den Bundesbürger bislang schon über zwei Dutzend Milliarden Euro gekostet. Wenn man die Kosten auf alle Bundesländer hochrechnet, werden 2016 wohl rund 23 Milliarden Euro für Migranten und Flüchtlinge aufgewendet worden sein“, sagte Bundestags-Vizepräsident Johannes Singhammer (CSU) der „Welt“. Wie weit die ursprüngliche Kalkulation am tatsächlichen Bedarf vorbeiging, zeigt das Beispiel Berlins. So ging Berlin von Transferleistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz von 480 Millionen Euro aus. In der Endabrechnung hat sich der Betrag fast verdoppelt auf 941 Millionen. -- Zur Versorgung der Flüchtlinge wird der Bund bis 2020 insgesamt rund 93,6 Milliarden Euro bereitstellen. Das geht nach einem Bericht des Magazins „Spiegel“ aus einer Aufstellung des Bundesfinanzministeriums für die Verhandlungen mit den Ländern hervor.
 
.o.o.o.o.o.
 
 
 
GEGENWIND wegen AfD * Prof. Max OTTE über Folgen seines AfD-Bekenntnisses
 
.o.o.o.o.o.
 
 
 
Prof. Dr. Jörg Meuthen [AfD]: „So schafft sich Deutschland ab“
 
.o.o.o.o.

NIEDERSÄCHSIN
DANA GUTH
 
Dana Guth ist so erfrischend,
als Frontfrau bei der AfD,
steht sie ein für Niedersachsen,
gegen Selbsthass, Trug und Schmäh.
 
„Sturmfest und erdverwachsen“,
war’n die Sachsen allemal,
arg ist, dass die Enkel sanken,
tief ins heutige Jammertal.
 
In das Tal der Selbstaufgabe,
steuert unser ganzes Land,
von den Medien aufgepeitscht,
ohne Hoffnung auf Verstand.
 
Eine ganz normale Mutter,
verweigert Vaterlandsverrat,
setzt sich aus den Hass-Attacken,
ohne Angst vor böser Tat.
 
Dana Guth lässt sich nicht knebeln,
sie spricht frei und sachgerecht,
ihr zu lauschen ist erbaulich,
sie durchschaut das Trug-Geflecht.
 
Sie legt die Finger in die Wunden
unseres Polit-Systems,
mit Niedergang von Ehr und Sitte
und des Phrasen-Phänomens.
 
Hass von DGB und Kirchen,
vom Bischof bis zur Antifa -;
und trotzdem sagt auch Dana Guth
das was ansteht, klar und wahr.
 
 
Dana Guth (1970-) ist eine deutsche Politikerin, die bei der Landtagswahl in Niedersachsen 20117 als Spitzenkandidatin der „Alternativen für Deutschland“ (AfD) antrat. Frau Guth ist verheiratet, hat zwei Kinder, sie ist als selbstständige Immobilien- und Versicherungsmaklerin.
 
.o.o.o.
 
Trotz gnadenloser Medienhetze sind die Rechtsnationalen am Sonntag (15.10 2017) in den 14. Niedersächsischen Landtag eingezogen; sie erhielten 6,2 Prozent.
Pin It