DIE SCHENKENDE FRAU

 
DIE SCHENKENDE FRAU

Ob Bauern-, Bürger- Ritterschaft,
die Frau schenkt allen ihre Kraft.
Sie ist der Erde Morgenrot,
das Traumziel aller Sehnsuchtsnot.

Sie trägt mit sich den Zauberring,
durch den jedwedes Leben ging,
der in geheimer Truhe liegt,
der tröstend allen Tod besiegt.

Das ist des Frauentums Magie,
das selbst nicht weiß warum und wie
es diese Macht im Leibe birgt,
mit der es Lust und Leben wirkt.

So hält des Weltweibs reine Hut,
des Lebens Ring aus Fleisch und Blut,
für jeden Frühlingstag bereit,
und streut Narzissen in die Zeit.

Des Weibes Zauber lockt den Mann,
kein Starker widersteht dem Drang,
der seinen Zauberring begehrt,
den ihm kein liebend’ Weib verwehrt.

So gilt die Frau als Hauptgewinn,
als Weltenheiles Spenderin.
Und jedes Ringen, jeder Streit,
geht um den Ring der Weiblichkeit.



Bild: Holzschnitt des 16. Jahrhunderts - Unterschriftung: „Das Weib schenkt allen seine Kraft“ - Die Frau steht im Mittelpunkt des Denkens aller. - Abgebildet sind: Ritter, Fischer, Bauer, Handwerker.
 

 

PS: Der „Ring des Lebens“ ist der weibliche Musculus bulbospongiosus bzw. Musculus constricor vulvae.

Pin It