16.03.2022
 
DIE ERZIEHUNG IST FALSCH
(und bewirkt Frauenmorde)
 
Man erzieht unsere Kinder falsch,
mit der Lüge, der Mensch sei gleich,
es gäbe keinen Unterschied,
nur einen, zwischen Arm und Reich.
 
Die Welt ist voller Unterschiede,
nicht nur durch Farben auf der Haut,
nein, darunter liegt die Trennung,
dort, wohin kein Auge schaut.
 
Die größten Differenzen gibt es,
natürlich zwischen Frau und Mann,
die jeder nachdenkliche Kopf
durch Anschauung erklären kann.
 
Nicht die äußeren Formen sind es,
von Muskel- oder Drüsen-Brust,
oder unten, Dorn und Delle,
schaffen keinen schlimmen Frust.
 
Nein, es ist der Paarungs-Trieb,
der die Menschen vorwärts treibt,
eigentlich nur der des Mannes,
wie dies‘ Wesen lebt und leibt.
 
Beide Wesen können lieben,
auch das Weib, wenn es erwacht,
aber um der Sex-Gier morden,
hat nie ein Weib im Traum erdacht.
 
Allein, nur um die Frau zu „haben“,
machen schon Männer Frauen tot.
Das kann keine Frau verstehen,
das bringt die Logik aus dem Lot.
 
So wirkt des Mannes Trieb-Defekt,
aus urmenschlichem Affen-Sinn,
nicht nach Weibern geht sein Streben,
ihr Leibesloch lockt als Gewinn.
 
Um ‘nen Männerschwanz zu kriegen,
löscht keine Frau sein Leben aus.
Das ist und bleibt der Unterschied,
größer als zwischen Mensch und Maus.
 
Eine Erziehung die das verschweigt,
ist schuld an manchem Frauenmord.
Die Mädchen wurden nicht gewarnt,
vor Frauen-Jagd, dem Männer-Sport.
 
Im Gegenteil, die „Linken“ labern
vom Gleichheits-Wahn in Theorie,
doch hilft kein „linker“ Populist
wenn eine Frau um Hilfe schrie !
 
Dann reden sie von „Einzelfällen“,
das sei ja alles nicht so schlimm
und wer sich aufregt gilt als „Nazi“.
Da packt die Guten heiliger Grimm.