CHRISTEN-WAHNSINN

 
 
CHRISTEN-WAHNSINN
 
Der Christen voller Jammer packt mich an,
seh’ ich den Schelmenblick von diesem Mann,
wie brünstig er ein Stückchen Brot begafft
und also mimt, er sähe darin Gottes Kraft.
 
Der Christen-Wahnsinn liegt in diesem Blick,
der heucheln will von Christenglaubens Glück.
Aus dieser kranken Demuts-Heuchelei
hör’ ich der Ketzer grellen Todes-Schrei !
 
Ich seh’ der schwarzen Todespfähle Kranz,
der Flammen-Zungen mörderischen Tanz -,
schreiende Weiber im schwefelgelben Dampf,
darin der weißen Leiber Todes-Kampf.
 
Wie hat der Christen Wahn die Welt versehrt,
wie grausam hat er Menschheits-Leid vermehrt.
In tiefe Nöte hat er Weib und Mann gestürzt,
der Herrscher-Macht die Mittel noch gewürzt.
 
Die Christen-Hure gab sich jedem willig hin,
im Sinn stand ihr der nackte Macht-Gewinn.
Mönche, Pfaffen, Päpste -, ein einziger Vampir,
ein Leib der vielen Glieder geiler Gier.
 
Den Fürsten, Königen, Kaisern war’s zu Nutz,
die Christen-Konfessionen adelten den Schmutz.
Jedes Verbrechen - es war dann wohl getan -
wenn auch die Kirche erlangte freie Bahn.
 
So mordeten und raubten Hand in Hand,
der Klerus mit der Staats-Macht im Verband.
Die Feinde durften sie ins Unrecht setzen,
von „bösen Heiden“ wusste man zu schwätzen.
 
Christliches-Abendland -, 2.000 Jahre Plagen,
gefüllt von Lügen und mit Verbrecher-Sagen.
seht nur den Kardinal der auf die Hostie schaut,
und saget an, ob’s Euch dabei nicht graut ?
 
 
Foto: Kardinal Karl Lehmann ist seit 1983 Bischof von Mainz. Von 1987 bis 2008 war er Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz.
Pin It