HORST WESSEL IN GRÜN ?

 
 
 

HORST WESSEL IN GRÜN ?

Im politischen Hexenkessel,
kämpfte der Student Horst Wessel,
gegen rote Schläger-Buben,
Kommunisten, Pack und Luden.

Schließlich wurde er erschossen,
durch Komplotte der „Genossen“.
Dann zum Märtyrer erhoben,
denn sein Vorbild wär' zu loben.

Kaum war’n Braune an der Macht,
als abgetan die rote Fracht,
wurden Straßen, leichter Hand,
nach Horst Wessel umbenannt.

Heute, achtzig Jährlein später,
sind die Grünen gleiche Täter,
ändern Straßenschilder-Namen,
nicht nach feinen Herrn und Damen.

Das ist die moderne Schand’,
die Straßen werden umbenannt,
nach dem linksextremen Schreier,
nach dem Schläger Silvio Meier.

Das ist nun keineswegs famos,
die Unterschiede sind nicht groß -;
wenn Straßenschläger Vorbild werden,
na, dann gute Nacht auf Erden !

 

PS: In Berlin Friedrichshain-Kreuzberg wird - ohne Rücksicht auf den Willen der Anlieger - nach dem Diktat der „Grünen“, die Gabelsberger-Straße auf den Namen des berüchtigten linksextremen Straßenschlägers und wilden Hausbesetzers Silvio Meier umbenannt. Meier war 1990 aktiv an den bürgerkriegsähnlichen Ausschreitungen in der Mainzer Straße beteiligt und überfiel am 24.11.1992 mit Gesinnungsgenossen andersdenkende Jugendliche am U-Bahnhof Samariterstraße, wobei sie versuchten, den Jugendlichen Aufnäher von der Kleidung zu reißen. Für Meier endete die Prügelei, die er gesucht und angefangen hatte, tödlich. Ganz in der Tradition Meiers steigern sich die jährlichen „Gedenkdemos“ für Meier in Gewaltorgien. Die Grünen riefen auch zur Teilnahme an zwei der berüchtigten Gedenkveranstaltungen im Jahr 2012 auf.

 
Pin It