Hahnenkrei des deutschen Morgens

 
 
ERNST MORITZ ARNDT
 
Welch vollgültiges Vorbild so mancher war,
in Gedanken und seinem Wirken so klar,
wie der große Denker Ernst Moritz Arndt,
der unsterblich vor jeglicher Unfreiheit warnt.
 
Er mahnt zur Befreiung vom Herren-Joch,
spricht von Kleinmut der in die Herzen kroch
und von der Herrschaft der fremden Gewalt,
dem Verlust auch germanischer Urgestalt.
 
So ist Moritz Arndt unser geistiger Mehrer,
einer der besten, vorzüglichsten Lehrer -;
seine Texte zu lesen bringt immer Gewinn,
zum freieren rein-deutschen Neubeginn.
 
G. Hess
 

 

Hahnenkrei des deutschen Morgens - 1848

Hat mir ein goldkammiger Hahn gekräht,
Der der Zeiten und Völker Geheimnis singt –
Ihr wißt, es wird nimmer zu Wind verweht,
Was der kluge Schnabel der Weisheit klingt.
Er sang aus verborgener Zukunft Wolke
Mir Wunderrunen vom deutschen Volke.

Er krähte – sein goldiger Kamm ward bleich –
Mit der deutschen Treue geschwundene Kraft,
Die Leichengesänge vom heiligen Reich,
Von verrosteten Degen der Ritterschaft,
Von gebrochenen Türmen, geschleiften Wehren
Und des Kaiserpurpurs zerrissenen Ehren.

So kräht er mir traurig vom dürren Ast
Der Schandjahrhunderte Weh und Ach,
Er krähte, daß unter der Töne Last
Vom eisigen Jammer das Herz mir brach,
Daß mir mit mordlich scharfen Harpunen
Die Brust durchschossen des Sanges Runen.

Doch sieh ! bald fliegt er auf grünen Baum,
Bald kräht er von blühendem Zweig sein Lied,
Das hell, ein leuchtender Zeitentraum,
Der Zukunft sonnige Bahnen zieht:
Er kräht gar lustig aus heiterer Wolke
Verjüngte Freuden dem deutschen Volke.

Er krähte: »Der düstern Jahrhunderte Lauf
Verrann, Germaniens Luft wird klar,
Neu wachen die Heinriche, Friedriche auf,
Mit ihnen der Seher, der Helden Schar,
Die deutsche Sonne mit glänzenden Tagen
Lenkt über die Häupter der Völker den Wagen.«

O Goldkamm, du glückverkündender Hahn,
So singst und klingst du vom grünen Ast –
O süßer, heiliger, deutscher Wahn !
Ich halte die Herrlichkeit fest umfaßt:
Was seine Runen geklungen haben,
Die Weissagung soll mir kein Grab begraben.



Ernst Moritz Arndt

26.12.1769 in Groß-Schoritz als Sohn eines ehemaligen Leibeigenen auf Rügen geboren. Er starb am 29.01.1860 in Bonn - Ernst Moritz Arndt war ein deutscher Schriftsteller und Abgeordneter der Frankfurter Nationalversammlung. Er widmete sich hauptsächlich der Mobilisierung gegen die brutale Besatzung Deutschlands durch Napoleon. Er gilt als einer der bedeutendsten Lyriker der Epoche der Freiheitskriege.

Pin It