DER WIDERLING

 

Der Blobfisch

 

DER WIDERLING

Die Welt ist voll von Widerlingen,
berühmten, mächt’gen und geringen.
Von ihnen kommt das Ungemach,
darum denkt man darüber nach.

Man fragt sich oft wie kommt das nur,
warum sind manche Menschen stur,
warum sind, ach, so viele dumm -,
warum so laut, warum zu stumm ?

Kaum einer ist echt hilfsbereit,
wenn wo ein Mensch um Hilfe schreit,
ein jeder denkt an seinen Mist,
auf dem der dickste Hahn er ist.

Dort will er lauthals imponieren,
es geht den Menschen wie den Tieren,
Eindruck zu machen ist das Ziel,
ansonsten ist da nicht mehr viel !

Man redet oft vom eignen Können,
versucht das Beste sich zu gönnen,
und gönnt den Nachbarn aber nix,
und alles das mit miesen Tricks.

Tief in den Seelen liegt ein Sumpf,
dort lebt ein Fisch mit grauem Rumpf,
von widerlicher schleim’ger Haut,
dass uns bei seinem Anblick graut.

Das ist der Geist der bösen Art,
der nie mit Neid-Gedanken spart.
Sieht er was Schönes, fühlt er Hass,
die Freude anderer macht ihn blass.

Wohl dem der diesen Fisch besiegt,
damit der Mensch ihm nicht erliegt;
man darf ihm niemals Futter geben -,
das Untier hat ein zähes Leben.

Doch Menschen die im Sumpfrevier,
noch mästen dieses Seelen-Tier,
die werden seinem Bildnis gleich,
und kreisen im Kloaken-Teich.

Ein solches Widerlings-Produkt,
  wohl auch die G-O-D bespuckt -;
 
wir lassen ihm die kleine Freud’,
mit Dummen streiten taugt kein Deut !
 
 
 
Bild: Der Blobfisch (Psychrolutes marcidus) ist bis zu ca. 30 cm lang. Er lebt am Meeresgrund in Tiefen von 600 bis 1.200 Metern vor Australien und Neuseeland. Eine Anpassung an den Lebensraum der Tiefsee ist der Aufbau ihres Körpers hauptsächlich aus einer gallertartigen Masse. Sie benötigen nicht viele Muskeln, da sie im Boden halb vergraben darauf warten, bis Beute vorbeischwimmt (Krebstieren, Weichtieren und Seeigeln) und verbrauchen beim Beutefang wenig Energie und Sauerstoff, der in großen Meerestiefen knapp ist.
Pin It