KLARHEIT DURCH SPRACHE

 
 
 
 
Willy Meurer hat es wohl anders gemeint, aber sein Spruch besagt,
die „Linken“ wollten darauf achten, dass es nicht mit „rechten Dingen“ -
also nach Recht und Ordnung - zugeht.
 
 
KLARHEIT DURCH SPRACHE ?
 
Wir erleben seit Jahren den „Kampf gegen Rechts“,
was sind nun die Früchte des „Linken Gefechts“ ?
Das Ergebnis der Werteverwirrung ist kraus,
unsere Heimat versumpft, unser Volk stirbt aus !
 
Das ist nur folgerichtig ! Das musste so sein,
wer das „Rechte“ bekämpft, lädt „Unrechtes“ ein.
Wer „Unrechtes“ fördert, setzt „links“ für „rechts“,
der verdreht auch die Regeln jeden Geschlechts.
 
Den „Linken“ scheint logisch der Genderwahn,
denn jeglicher Kopfstand ist „linkischer“ Plan.
Mit dem Kopf versuchten die „Linken“ zu laufen,
so musste ihr Sinn schon in Pfützen ersaufen.
 
„Linker“ Logik scheint jede Verdrehung „recht“,
sie bezeichnet als „Recht“ „linksgewirktes“ Geflecht,
doch „gerecht“ wirkt „Unrecht“ an keinem Ort,
auch nicht mittels Terror und Massenmord !
 
Kein „Linksmechanismus“ im Staat funktioniert,
mit dem Opferblut von Millionen geschmiert -;
jede „Linke Doktrin“ wurstelt allzeit verschroben,
sie kehrt „Linke Seiten“ von unten nach oben.
 
Wer Abnormes und Abschaum nach oben kehrt,
dem ist letztlich der „Rechtsstaat“ nichts wert.
Der wird nachweisbar überall dort abgebaut,
wo man politisch dem „Links vor Rechts“ vertraut.
 
Deutsch-deutliche Sprache erklärt „recht“ genau,
diese „linke Sicht“ als „linkische Schau -,
die „Linken“, „Nichtrechten“ sind die „Unrechten“,
die vergeblich gegen „Gerechtigkeit“ fechten.
 
 
Warum unsere Lebensqualität täglich sinkt !
Unfassbare Bsp. (ehem. Polizist Tim Kellner MIRROR) >>
 
 
 
Der rechte Weg ist der richtige Weg.
Das rechte Maß ist das richtige Maß.
Rechtes Denken ist richtiges Denken.
Recht sehen heißt richtig sehen.
Recht bedacht heißt gut bedacht.
Rechte Gedanken sind richtige Gedanken.
Rechte Tendenzen sind richtige Tendenzen.
Rechtes Gedankengut ist richtiges Gedankengut.
 
 
Das „Rechte“ Wunder
 
Dass es überhaupt noch „Rechte“ gibt ist ein schier unfassbares Wunder, angesichts einer seit über 100 Jahren andauernden „linken“ Propagandalawine der unbegrenzte Geldmittel zur Verfügung stehen. Schon die russischen Bolschewiken pumpten Milliarden Goldrubel nach Deutschland, um die DKP zu unterstützen und im Endziel, Deutschland in einen sowjetischen Satellitenstaat umzuwandeln, was Adolf Hitler mit seiner NS-Bewegung verhindern konnte. Ausnahmslos alle großen BRD-Medien wurden für den „Kampf gegen Rechts“ verpflichtet und so leisten die Regierungssprachrohre ARD und ZDF ihren täglichen Propagandabeitrag im eindeutig „linksgewirkten“ Sinne. Nicht anders sind die sog. Privatsender der internationalen Finanzmogulen einjustiert. Ebenso investieren heute eine schier zahllose Menge von Verbänden, Vereinen, Fördergruppierungen, die Gewerkschaften, die drei linken Parteien im Bundestag, die Landesregierungen und die Bundesregierung selbst Millionenzahlungen auch an ihre gewaltbereiten „Fußtruppen“, wie z.B. die „Antifa“, welche dafür gesponsert werden, „gegen rechts“ kriminell aktiv zu werden. Man informiere sich beispielsweise durch den Artikel der „Welt-Digital-Zeitung-TV“, 06.06.2016, von M. Kamann und S. Menkens: „Extremismus Erschreckendes Ausmaß der Gewalt gegen die AfD“. Jene rund 50 Millionen Euro Fördermittel, mit denen Manuela Schwesigs SPD-Familienministerium „Projekte gegen Extremismus und für die Stärkung von Demokratie und Toleranz“ ausschüttete, waren kein Einzelfall. Zudem verfügt die LINKE, die SED-Nachfolgepartei, über grenzenlose Propagandamittel, konnte sie ja ein verborgenes SED-Vermögen für sich sichern; Experten gehen mindestens von einem dreistelligen Millionenbetrag aus. Die SED selbst bezifferte ihre Geldbestände Ende 1989 auf 6,1 Milliarden Ost-Mark. Diese Angaben stellten sich später als unvollständig heraus, weil die SED „vergessen“ hatte, ihre Geldbestände im Ausland aufzuführen. Allein auf Schweizer Bankkonten sollen elf Millionen D-Mark gelegen haben. Als die Unabhängige Kommission zur Überprüfung der Parteien und Massenorganisationen der DDR 2006 ihre 16-jährige Arbeit abschloss, resümierte sie: „Die SED/PDS verfolgte eine Strategie der Vermögensverschleierung.“ Für ihre Propaganda ist also genügend finanzieller Spielraum vorhanden.
 
 
Pin It