BÜCHERVERBRENNUNGEN

 
Die zahllosen Bücherverbrennungen der Kirche
 
 
BÜCHERVERBRENNUNGEN
 
Immer und ewig hat man verbrannt,
Menschen und Bücher in jedem Land.
Immer drängten die Ängste zur Tat,
Gefahr zu verbrennen schien bester Rat.
 
Menschen und Texte streben zur Macht,
Mächtige haben nie anders gedacht:
„Du oder ich !“, gleich wie im Kampf,
so kam‘s zum Bücherverbrennungsdampf.
 
Der größte Verbrenner seit 2.000 Jahr‘,
bleibt die Christenkirche für immerdar.
Und ihre Parteigänger zündelten mit,
weil sie gleicher christlicher Teufel ritt.
 
Die Päpste haben gehurt und gebechert,
was nicht gefiel wurde eingeäschert.
Ganze Völker haben sie ja verdammt,
die ihre Schergen dann weggeflammt.
 
Von Bücherverbrennungen gerne erzählt,
wer sich die „Nazis“ als Thema wählt,
doch im Vergleich mit Kirchen-Schaben,
waren die „Nazis“ nur Waisenknaben.
 
Und die Verbrennungen hören nicht auf,
nur weniger lautstark war ihr Verlauf.
Man sperrte sie weg und hat sie verboten,
die Bücher, Bilder, die Filme und Noten.
 
Geändert hat sich bis heute nichts,
trotz des scheinbar freizügigen Angesichts,
Bücher „verbrennt“ auch die Demokratie,
nur offen und öffentlich macht sie es nie !

 


Kalte Verbrennungen: Tausende Bücher und Filme wurden ab 1945 - bis zum heutigen Tag - verboten. Ich sehe da keinen evidenten Unterschied zu den „heißen Verbrennungen“ der „Nazis“ !
Pin It