SCHMUTZ-KAMPAGNEN gegen Donald Trump

 
SCHMUTZ-KAMPAGNEN
gegen Donald Trump
 
Sowas gab es bisher nicht,
so viel Schmutz und so viel Hass,
gegen einen Präsidenten -,
Hetze ohne Unterlass.
 
Tag für Tag die Unsinns-Kunde,
Medien überschlagen sich,
wirken wie ein Krümelmonster
suchen Peanuts unterm Tisch.
 
Angebliche Trump-Vergehen,
zieht man an den Haaren bei,
will man ja partout beweisen,
Trump sei doch ein faules Ei.
 
Unterm Tische wird gespäht,
unterm Gürtel ebenso:
„Ach, O Gott, Melania Trump
greift Frau Sara an den Po !“
 
Und der Donald will nur Böses:
„Den Euro macht er uns kaputt,
Krieg mit China und mit Putin,
dann am Ende bleibt nur Schutt !“
 
Einer bringt es auf den Punkt,
Trump bedeutet „Trumpeltier“;
für Menschenwürde und Respekt
hat Herr Augstein kein Gespür !
 
Wer steckt hinter diesem Treiben,
wer bezahlt den Hass-Klamauk,
sicher keine kleinen Gaukler,
keine Gauche und kein Gauck.
 
Die Kampagnen sind gelenkt,
der Presse-Pudel rapportiert
dem Großmogul im Hintergrund,
der dafür sein Bakschich schmiert.
 
 
VOLKSVERHETZUNG die kein Staatsanwalt ahndet !
 
„Po-Grapscher beim Staatsbesuch Melania Trump vergreift sich bei Sara Netanjahu“ - az/(the/spot), 16.02.2017 - 19:26
 
„TV-Kolumne „Markus Lanz“ - „Lügen, Lügen, Lügen: Wie Donald Trump uns mürbe machen will“ - „Donald Trump stellt eine ganz besondere Herausforderung für uns alle dar. Denn wie der ZDF-Talk von Markus Lanz zeigt: Der neue US-Präsident lügt so unaufhörlich, dass wir schon jetzt erschöpft von ihm sind. Aufhören mit der Kritik darf man deswegen aber erst recht nicht.“ (Von FOCUS-Online-Autor Florian Reiter)
.o.o.o.o.o.
 
Die ausdauernde perfide Presse-Hetze gegen Donald Trump, die den unzweideutigen Charakter von Stimmungsmache hat, denn sie bedient sich überwiegend unsachlicher, albernen, niveauloser Anwürfe und Unterstellungen, schenkt dem Beobachter einige sehr interessante und wichtige Erkenntnisse, nämlich die:
 
1.) Es gibt einflussreiche und finanzstarke Kräfte im sog. demokratischen Westen, welche demokratisch gewählte Mehrheitsverhältnisse nicht automatisch anerkennen, also die demokratischen Grundprinzipien des Zusammenlebens nicht mittragen, das heißt klarer formuliert, keine Demokraten sind. 
 
2.) Es gibt Kräfte in der Westlichen Welt, die sich selbst über der Regierung der Supermacht USA einordnen, so dass sie demokratisch gewählte US-Regierungen beleidigen, herausfordern und es wagen dürfen, ihnen konkret den Krieg zu erklären.
 
 
Pin It