DIE WELTÜBEL

Das imperiale Streben nach Weltmacht,
sei es politisch oder religiös motiviert,
ist das größte Weltübel ! 
 
DIE WELTÜBEL
 
Die Welt ist voller Übel,
aus manchem bösen Grund,
Gift gärt im manchem Kübel,
drum wird sie nicht gesund.
 
Es sind die Religionen,
aus unfriedlichem Sinn,
geleitet von Dämonen,
sie führ’n zur Zwietracht hin.
 
Wer solche Lehre predigt,
von EINEM Gott nur spricht,
und alle anderen lästert,
der will den Frieden nicht.
 
Jehova, Christ und Allah,
auf Diktatoren-Thron,
sie sprechen Heiden-Göttern
Verachtung, Hass und Hohn.
 
Doch Vielfalt ist die Regel,
in Erd- und Sternen-Welt,
und jedes Volk braucht Götter
wie’s seiner Art gefällt.
 
Der deutsche Gott bleibt Wotan
bis an das End‘ der Zeit,
die fremden Zwietracht-Götter
die sei‘n vermaledeit !
 
Doch abgelehnt sei nie pauschal,
allein aus deutscher Schau,
was für den einen übel ist,
passt anderwärts genau.
 
 
PS:  Aus verantwortlicher Weltschau gesehen, ist die altdeutsche und gemeingermanische Wotan-Religion im ethischen Sinne den Hass-Religionen des Christianismus und des Islam haushoch überlegen, denn während jene die Weltmission betrieben und betreiben - in deren Gefolge die ungeheuerlichsten Massenmorde an Andersgläubigen geschahen - hat die Wotanische Runen-Religion nie die Missionierung und mithin die Weltunterjochung unter einen einzigen Gott - und sein Deutungspersonal - gepredigt.
 
Bild: „Die englische Klaue“. Französische Karikatur von J. Laurian. 1899
Pin It