HILFSPAKETE

 

HILFSPAKETE
 
Man hört seit Jahren, früh bis spät,
den gleichen Spruch vom „Hilfspaket“;
Immer geht’s dabei um Fremde -,
wir geben bald das letzte Hemde !
 
Zwar wär’ gar nichts zu verschenken,
wenn wir an die Schulden denken -;
Deutschland ist faktisch bettelarm,
gezapft vom Parasiten Schwarm.
 
Gewinne werden aufgezehrt,
weil keiner mehr das Rechte ehrt -;
weil der Schmarotzer gleich viel gilt,
das Land von Räubern überquillt.
 
Genau beseh’n, kennt man die Brut,
die mästet sich am deutschen Gut,
es ist der „Asylanten“ Schwemme,
die überspült längst alle Dämme.
 
In Brüssel schwätzen Eurokraten,
die ohne Scheu den Rest verbraten,
dann wird aus Schulden, ungerührt,
ein neues „Hilfspaket“ geschnürt.
 
„Hilfspakete“ muss man packen,
sollen sich die Deutschen placken;
ein jeder der die Zeche prellt,
kriegt aus Deutschland eh sein Geld.
 
Zu ungezählten „Hilfspaketen“,
für Israels Atom-Raketen,
noch kostenlose U-Boot-Gaben -;
von den Deutschen leicht zu haben.
 
Ein „Hilfspaket“ für Russen, Polen,
die unser Ostdeutschland gestohlen;
Schuldenerlasse, Hilfen, Spenden -;
immer raus, mit vollen Händen !
 
Wir helfen Fälschern von Bilanzen,
damit sie froh Sirtaki tanzen -;
Milliarden-Hilfen sind geboten,
der Zocker-Bank von Zyprioten.
 
Die Euro-Trickser machten’s wahr,
Deutschland ist für alle da -;
und die deutschen Einfaltspinsel,
bluten für die fernste Insel.
 
Nach „Hilfspaketen“ zweiter Schritt,
kommt der finale „Schuldenschnitt“ -;
dann ist nach immer gleichem Rutsch,
das deutsche Geld endgültig futsch.
 
Ist der Weg auch noch so steinig,
die Parteien sind sich einig:
das Motto lautet „Weiterzahlen“,
wie’s die Sieger einst befahlen.
 
Ach wären wir doch wirklich frei,
die Zahlerei wär’ bald vorbei -,
die „Hilfspakete“ fielen weg,
wir fräßen selber unseren Speck !

 

PS: 13.04.2013 -- 23 Milliarden Euro für Krisenland -- SPD signalisiert Zustimmung zu Zypern-Hilfspaket -- AFP Zypern bekommt Milliardenhilfen der Europäischen Union.
SPD-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier hat Zustimmung der Sozialdemokraten zur europäischen Zypern-Hilfe im Bundestag signalisiert. …Der Bundestag stimmt voraussichtlich am Donnerstag über das Hilfspaket ab. Die Europäer stellen über den Euro-Rettungsfonds ESM Hilfskredite von 9 Milliarden Euro bereit. Zypern selbst muss 13 Milliarden Euro beisteuern, vom Internationalen Währungsfonds kommt 1 Milliarde Euro. Die Hilfen sind an strenge Auflagen geknüpft. Die Finanzminister der Euro-Gruppe hatten am Freitag das Programm gebilligt. Das Rettungspaket umfasst damit insgesamt 23 Milliarden Euro – weit mehr als die zuvor öffentlich genannten Summen.
Nach den Plänen von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU), die FOCUS vorliegen, muss die Mittelmeerinsel als Gegenleistung für die Finanzhilfen tiefere Einschnitte hinnehmen als bisher bekannt. Die Bedingungen für die Rettung vor dem Staatsbankrott sehen unter anderem höhere Kraftfahrzeugsteuern und Benzinpreise, Zuzahlungen für Krankenversicherte und Strafabschläge für Frührentner sowie strikte Konto-Kontrollen vor. So sollen die Banken künftig monatlich Auskunft über die Herkunft ihrer wichtigsten Kontoinhaber geben müssen. … Der Finanzexperte der Grünen, Gerhard Schick, warnte vor einer Ablehnung der EU-Hilfen für Zypern. „Ein Nein des Bundestages würde den Schaden durch das miserable Krisenmanagement wohl noch vergrößern“, sagte er der „Saarbrücker Zeitung“ vom Samstag. Die Verhandlungsgrundlage sei durch den höheren Finanzbedarf aber völlig verändert.

-o-o-o-o-o-o-o-o-

 

Hunderttausende Ausländer kassieren deutsches Kindergeld

 

Vor allem Polen, Italiener und Griechen

Nicht nur deutsche Staatsangehörige sondern auch andere EU-Bürger können das deutsche Kindergeld beziehen. Rund 360.000 EU-Ausländer machen von diesem Recht im Moment Gebrauch. Die meisten kommen aus Polen, Italien und Griechenland.»

Pin It