VOM REGEN IN DIE TRAUFE

 
 
VOM REGEN IN DIE TRAUFE
 
Diese Frage ist nicht öde,
wer quatscht deutsche Leute blöde,
dass sie wie Schildbürger-Narren
immerzu auf „Nazis“ starren ?
 
Während sie nach „Nazis“ guckten,
wie verrückt sich selbst bespuckten,
hat der Islam, still und sacht,
sich in Deutschland breit gemacht.
 
Längst gibt‘s keine „Nazis“ mehr,
dafür kamen Türken her -;
der „Führer“ wird nie mehr bejubelt,
den hat Herr Erdogan gedoubelt.
 
„Völkisch“ sein war „Nazi“-Brauch,
die Türken sind‘s in Unschuld auch.
War’n „Nazis“ „völkisch“ radikal,
für Türken ist das ganz normal.
 
Das war die deutsche Narretei,
sie schlug ihr „Nazitum“ entzwei
und ließ es blind und blöd gescheh’n,
die deutsche Volkskraft untergeh‘n.
 
Die eigene Abwehr wurde stumm,
doch gibt es nie ein Vakuum -,
anstatt deutscher „Nazi“-Leute,
kam des Islams Bomber-Meute.
 
Anstatt „Nazi“-Blockwart-Zwang,
kam die Mafia voll in Gang -;
herrschten wo die „Nazi“-Häscher,
jetzt Araber-Clans Verbrecher.
 
Dort, am einstmals deutschen Ort,
hetzt manch‘ Imam auf zum Mord.
Was nun drehte sich zum Guten ?
Aus braunen wurden grüne Ruten !
 
 
 
Grün ist die politische Farbe des deutschenhassenden Gutmensch-Terrors gegen die demokratische Bürgermehrheit in der BRD, sowie die Farbe der islamischen Gewaltmission mit Millionen-Opferzahlen seit ihrem orientalischen Beginn im 8. Jh. n.0.
 
o-o-o-o-o-o
 
06.10.2015 - Focus Online - Drogengeschäfte, Einbrüche, Überfälle, Gewalt und „Paralleljustiz“: Zwölf mächtige Araber-Familien herrschen über Berlin
 
 
 
o-o-o-o-o-o
 
Bild: Zerstörte Sparkasse in Berlin-Mariendorf - Eine bisher nie gekannte Gewaltkriminalität wuchert in der BRD, von den multikultischen Schulhöfen beginnend, bis zu den Massenübergriffen gegenüber Frauen, sinnlosen Gewaltdelikten der Jungendbanden und der Großkriminalität, massenhaften Wohnungseinbrüchen und Schutzgelderpressungen in den Städten.
 
-o-o-o-o-o-o-
 
„GEWALT LINKER ANARCHISTEN IST SCHOCKIEREND“
 
Linke demonstrieren in Leipzig, es fliegen Steine und Böller. Vermummte attackieren die Polizei, 69 Beamte werden verletzt. Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung äußerte sich entsetzt: „Diese Gewalt von Anarchisten und sogenannten Autonomen ist schockierend. Hier waren Kriminelle am Werk, die vor nichts zurückschrecken. Das ist offener Straßenterror. Massive Verletzungen von Polizisten werden nicht nur in Kauf genommen, sondern offenbar angestrebt.“
 
Hier hätten sich extreme Gewalttäter das Deckmäntelchen des Antifaschismus übergeworfen, um den Staat anzugreifen, sagte Jung. „Diese Kriminellen diskreditieren, unterlaufen und verhindern letztlich den so wichtigen, friedlichen Protest …. Mein Dank gilt den (zu wenigen) Polizistinnen und Polizisten, die wieder einmal den Kopf hinhalten mussten. Mit allen friedlichen Demonstranten erwarte ich eine Stärkung der Polizeikräfte und unnachgiebige Verfolgung der Straftäter.“
 
Schon am frühen Morgen hatten Unbekannte mehrere Brände gelegt. In den Stadtteilen Südvorstadt und Connewitz brannten laut Polizei an mehreren Stellen Autoreifen sowie Container.
 
Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) sprach von staatsfeindlichen Aktionen. In Leipzig sei sehr deutlich geworden, „dass es den linksextremistischen Gewalttätern weder um Flüchtlinge noch um den sogenannten Kampf gegen Rechtsextremisten geht“, erklärte der stellvertretende Bundesvorsitzende der GdP, Jörg Radek, in Berlin. „Ihre Feindbilder sind die Polizei, unsere Gesellschaft und unser Staat.“ („Die Welt“ - 12.12.15)
Pin It