10 MILLIONEN ARBEITSLOSE

 
 
10 MILLIONEN ARBEITSLOSE
 
Lügen, Lügen - , widerliche,
täglich Propaganda-Sprüche,
alle Medien-Mühlen mahlen
falsche Arbeitslosen-Zahlen:
„Ohne Arbeit, drei Millionen,
die im starken Deutschland wohnen.“
Doch in Wahrheit sind es mehr,
zehn Millionen ungefähr !
Sechs Millionen sind gestrichen,
ohne Arbeit, nicht verblichen.
Die Statistik lässt man fälschen,
so gefällt sie diesen welchen,
denen die ihr Volk belügen,
für der Mächte Werk betrügen,
die im Hintergrunde hocken,
im Verein mit „Roten Socken“,
die der Herren Plan betreiben,
dass die „Rote Zahlen“ schreiben.
Damit die auch morgen stimmen,
lässt man Lügen-Medien trimmen.
Journalisten sind zu schmieren,
lassen sich leicht korrumpieren.
Geld kann jedes Maul verkleben,
jeder Schlagbaum lässt sich heben,
für die fremden Sklaven-Massen,
aller Völker, aller Rassen -;
die man liebt für Zukunfts-Wahlen,
dafür sollen Deutsche zahlen !
Immer wächst die Zahl der Drohnen,
jetzt schon sind es zehn Millionen.
 
 
Um 10 Millionen BRD-Bürger haben keine richtige Arbeitsstelle !
 

Merkel-Sprüche: „Wir schaffen das !“ - „Deutschland ist ein starkes Land“ - „Wir haben die niedrigste Arbeitslosigkeit und die höchste Erwerbstätigkeit des geeinten Deutschlands.“ Wenn Unsinniges, Verdrehtes und Lügen mit der nötigen Frechheit hinausposaunt werden, fällt immer eine ganze Menge Dummer darauf rein. Dass wir es nicht schaffen, hat nicht erst die Sylvester-Nacht 2015/16 gezeigt, wo die Ordnungs- und Bürgerschutzorgane nicht in der Lage waren, um die 1.000 Frauen und Mädchen zu schützen, die wie Freiwild von Asylanten-Gangs gejagt, beklaut und in allen Körperöffnungen penetriert worden sind. Was die angeblich niedrige Arbeitslosigkeit anbelangt, gibt es ebenfalls eine völlig anderslautende Wahrheit: Etwa Millionen BRD-Bürger werden einfach aus der Arbeitslosenstatistik herausgerechnet. In der offiziellen Erwerbslosenstatistik der Bundesarbeitsagentur fehlen zahlreiche Gruppen: Nicht in den Zahlen enthalten sind beispielsweise rund 163.000 Hartz-IV-Bezieher über 58 Jahre, denen ein Jahr lang keine Arbeit angeboten wurde. Für die Regierung sind sie einfach nicht mehr vorhanden. Ebenso nicht aufgelistet sind diejenigen, die durch Maßnahmen der Arbeitsmarktpolitik irgendwie gefördert werden. Das betrifft die Fort- und Weiterbildungs- genauso wie Trainings- und Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen. Anfang 2015 waren um 175.000 BRD-Bürger in einer „Aktivierungs- oder Eingliederungsmaßnahme“. Beinahe genauso viele Menschen ohne Job bildeten sich weiter. Wer einen Ein-Euro-Job hat, taucht ebenfalls nicht in den offiziellen Zahlen-Manipulationen des „Bundes“ auf. Ende 2014 waren dies über 100.000. Jetzt sollen zusätzlich mehrere 100.000 Asylanten in solchen prekären Beschäftigungsverhältnissen untergebracht werden, wohl auch um die Bilanz der Regierung nicht zu trüben. Zusätzlich streicht die Arbeitsagentur alle aus der Statistik, die einen Gründungszuschuss beziehen. Auch jene Arbeitslose, die eine Vermittlung erschweren, weil sie ihre Pflichten bei der Jobsuche nicht erfüllen. Die Zahl der Menschen, die sich und ihre Familie mit der eigenen Hände Arbeit ernähren, ist also weit geringer. Die Statistik ist mithin „absolut verharmlosend“, erklärte Gerd Bosbach, Professor für Statistik und Sozialforschung an der Hochschule Koblenz, bereits 2015 gegenüber der „Süddeutschen Zeitung“. Offiziell waren im Frühjahr 2015 rund drei Millionen Menschen in Deutschland ohne Job. Bosbach geht jedoch davon aus, dass es damals hierzulande rund 900.000 Menschen mehr ohne Job gab. Selbst diese Zahl ist sehr defensiv gerechnet. Denn viele Menschen, die nur geringfügig beschäftigt sind, aber gerne Vollzeit arbeiten würden, zählt der Staat nicht mit. Die 6,6 Millionen Mini-Jobber zählen dazu. Zudem erfasst die Erwerbsstatistik nur Männer und Frauen, die sich persönlich arbeitslos gemeldet haben. Die Hausfrau, die längst aufgegeben hat, sich zu bewerben, fällt schon lange aus dem offiziellen Report. Rechnet man zusammen, sind um die 10 Millionen Bundesbürger nicht in regulärer Arbeit und Brot ! Seit September 2015 kamen nochmals um 1,5 Million Asylanten bzw. Arbeitslose dazu.