„Hogesa“ und „Kögida“

 
Großdemo Sonntag in Köln !

„Gewaltexzesse im großen Ausmaß zu befürchten - Knallt es jetzt wieder in Köln ? Hogesa darf demonstrieren“, so hetzerisch titelt Fokus Online am 22.10.2015. - Köln erwartet die Großdemo von „Hogesa“ und „Kögida“ am kommenden Sonntag gegen die Islamisierung der Domstadt. Ordnungshüter rechnen mit schweren Ausschreitungen bei den Protestzügen. Dafür steht eine gigantische Armada von Einsatzhundertschaften und Wasserwerfern bereit: Gepanzerte Räumwagen, 12 Wasserkanonen, 3.300 Polizeisoldaten.
 
Im vergangenen Jahr, so schreibt die Lizenzpresse, „grölten und johlte“ die Menge „Deutschland, Deutschland, warf Polizeiwagen um, randalierten und verwandelten die Gegend rund um den Kölner Hauptbahnhof in ein Schlachtfeld. Die Bilanz der ersten Demonstration durch gut 4.500 Hooligans und rechtsextremen Unterstützern gegen Salafisten unter dem Kürzel Hogesa fiel äußerst negativ aus: 49 Polizisten wurden verletzt, der gesamte Einsatz lief aus dem Ruder.“ Und weiter: „Die Sicherheitsbehörden stellen sich auf einen heißen Sonntag ein. Zahlreiche Kölner Initiativen gegen Rechts haben Gegendemonstrationen angemeldet.“

Weiter heißt es bei Fokus Online: „Um die ganze Sache noch anzuheizen, haben nun auch Kreise um die rechtsradikale Melanie Dittmer eine Demo des Pegida-Ablegers Kögida (Kölner gegen Islamisierung) mit 500 Teilnehmern angemeldet. Dittmer, die bereits im Vorfeld mit Wehrsport-Videos, übler Hetze gegen die Bundeskanzlerin Angela Merkel und deren Flüchtlingspolitik in Erscheinung getreten war, rief kürzlich erst in einem Clip unter dem Titel „Autonome Nationalisten“ garniert mit Boxeinlagen zu massiver Präsenz am kommenden Sonntag auf. Nun also will Kögida am Sonntagnachmittag durch das linksrheinische Stadtzentrum marschieren.“ Merke: Für den Fokus-Schreiberling ist jeder Islamisierungsgegner - der Köln erhalten will wie es seit altes war - ein

„Rechtsradikaler“. Mit dieser erbärmlichen Vereinfachung des selbstgewählten Feindbildes werden die Medien auf Dauer nicht glaubhaft bleiben und sich immer weniger Freunde erhalten können.


Dazu kommentiert eine Kölner Leserin namens Anne Heinemann: „Ach Fokus, wir wissen doch alle, von wem die Gewalt im letzten Jahr ausging und dass tagelang der umgestürzte Kleinbus durch die Medien gezerrt wurde, da es - neben einem Fahrrad - sonst leider nichts zu zeigen gab. Wir wissen auch, dass Gegendemonstrationen genau deswegen zugelassen werden, damit es Krawalle gibt, die man hinterher als Rechte Randale ausschlachten kann. Wir wissen, dass die Gegendemonstranten - wie aktuell in Dresden - dreifach sternenförmig direkt auf die Pegida laufen dürfen, während dieser verboten wird, durch die Stadt zu laufen. Wir wissen, dass die Antifa für Ihre Randale, ebenso wie zahlreiche Gegendemonstranten, bezahlt wird. Wer es nicht weiß sollte nicht nur Mainstream lesen. Also was soll das ? Indoktrination für das dumme Volk ?

 

ALLES ERLAUBT !
 
Eins, zwei, drei -, wir sind dabei,
gegen „rechts“ ist alles frei !
Ob verstaubt, ob geschraubt,
jede Lüge ist erlaubt !
 
Anstand hin, Anstand her,
unfair sein ist gar nicht schwer.
Die Moral macht keine Qual,
Macht macht jederzeit brutal.
 
Bazis, „Nazis“ darf man hau’n,
sind ja vogelfrei und braun.
Jeder rüde Rat ist recht,
ist ja ihr Geschlecht gar schlecht.
 
Wir sind listig, laut und links,
niemand neppt uns neuerdings,
unsre Predigt presst die Presse,
zelebriert die Medien-Messe.
 
Hetze, Hype, Hass und Hohn,
ein Hoch der Indoktrination !

 

Pin It